Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nach Reparatur: Leipziger „Löffelfamilie“ leuchtet wieder
Leipzig Lokales Nach Reparatur: Leipziger „Löffelfamilie“ leuchtet wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 31.05.2019
Die Leuchtreklame "Löffelfamillie" in der Leipziger Südvorstadt Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Die Leipziger „Löffelfamilie“ leuchtet wieder. Mit Hilfe von Spendengeldern in Höhe von 1900 Euro sei ein Großteil der zerbrochenen Neonröhren ausgewechselt worden, sagte Peter Dorsch, Vorsitzender des Betreibervereins Löffelfamilie.

Bei einer Protestaktion beschädigt

Die berühmte Leuchtreklame war bei einer Protestaktion im Februar beschädigt worden. Insgesamt mussten 13 Röhren ausgewechselt werden, die letzte kleine Reparatur stehe am Montag an, so Dorsch.

Eine Zeitreise durch die Welt der DDR-Leuchtreklamen in Leipzig: Historische Bilder aus fünf Jahrzehnten und aktuelle Fotos zeigen, wie sich die Stadt an vielen Orten verändert hat.

Mehr als 60 Unterstützer hätten die Reparatur der denkmalgeschützten Werbung aus dem Jahr 1973 ermöglicht. 22 Meter Röhren an Vater, Mutter, Sohn und Tochter der Suppen löffelnden Familie seien bei einer Protestaktion gegen die Räumung des besetzten linken Kulturzentrums „Black Triangle“ in Leipzig kaputt gegangen.

Flaschen beschädigten die Röhren

Die unbekannten Täter hätten ein beschriftetes Bettlaken vom Dach über die „Löffelfamilie“ an einer Hauswand herabgelassen, sagte Dorsch. Das Laken sei mit Colaflaschen beschwert gewesen, in die Sand gefüllt worden waren. Diese Flaschen seien gegen die Leuchtröhren geschwungen und hätten sie beschädigt, so Dorsch. Hinweise auf die Täter gebe es nicht.

Die „Löffelfamilie“ aus DDR-Zeiten macht Werbung für Obst- und Gemüsekonserven des VEB Feinkost Leipzig. Sie steht seit 1993 unter Denkmalschutz. Die Leuchtreklame kann mit einem kostenpflichtigen Anruf oder SMS für drei Minuten eingeschaltet werden. So finanziert der Verein den Betrieb.

Von RND/dpa/lin

Was für ein Anblick: Am Donnerstag haben Liebhaber von Mercedes-Cabrios der 60er ihre restaurierten Oldtimer in Leipzig präsentiert. Am Abend gab es noch eine Spazierfahrt.

30.05.2019

Späte Ehre für eine früher oft nur belächelte Person: Der Nachlass des Kerzenmannes Achim Ernst Brembach kommt ins Archiv der Leipziger Universität. Darunter sind viele Schrifttafeln und bücherweise Handschriften bekannter Persönlichkeiten.

30.05.2019

Spaß am Schrauben oder Freude über gelungene Wertanlage? Die Zahl der Oldtimer mit Historienkennzeichen schnellt auch in Leipzig in die Höhe. Derzeit sind es fast 9400 Fahrzeuge. Damit liegt die Stadt voll im Trend.

30.05.2019