Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nashorn Ndugu im Leipziger Zoo gestorben
Leipzig Lokales

Nashorn Ndugu im Leipziger Zoo gestorben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 04.02.2021
Der Nashornbulle Ndugu ist im Leipziger Zoo gestorben. (Archiv)
Der Nashornbulle Ndugu ist im Leipziger Zoo gestorben. (Archiv) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Der 24 Jahre alte Nashornbulle Ndugu aus dem Zoo Leipzig ist tot. Wie die Verwaltung am Donnerstag mitteilte, kämpften Tiermediziner und Pfleger mehr als drei Wochen um sein Leben. „Er hatte mit Appetitlosigkeit, Verdauungsproblemen und einem stetig schlechter werdenden Allgemeinbefinden zu kämpfen, so dass er am Dienstag erlöst werden musste.“ Ndugu habe an einer schweren Verstopfung gelitten, die letztlich zu einer Einschränkung der Atemwegsfunktionen führte.

„Eine Operation bei solch einem schweren Dickhäuter ist aufgrund seiner Masse und der Beschaffenheit der Haut nicht möglich. Wir konnten ihn nicht retten und mussten ihm Leiden ersparen“, erklärte Zootierarzt Andreas Bernhard. Ndugu war im Sommer 2015 aus dem Zoo Hannover nach Leipzig gekommen.

Nach Angaben des Zoos wiegt der Verlust des Bullen für die stark vom Aussterben bedrohte Tierart schwer. Ndugu hatte erfolgreich für Nachwuchs gesorgt. Seine Tochter Naima hat inzwischen selbst zwei Jungtiere geboren, hieß es. Im Zoo Leipzig leben nun mit Sarafine und Saba noch zwei Nashornkühe.

Von LVZ

Lokales Gewinnerglück: Gasgrill für 999 Euro - Hauptpreis des LVZ-Adventskalenders überreicht
04.02.2021
Sachsens CDU kündigt Verbesserungen an - Corona: Impfen soll für Leipziger Senioren leichter werden
04.02.2021