Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neubau des Leipziger Uni-Klinikums bewältigt Räumungsübung
Leipzig Lokales Neubau des Leipziger Uni-Klinikums bewältigt Räumungsübung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 01.08.2018
Räumungsübung im Neubau des Universitätsklinikums.
Räumungsübung im Neubau des Universitätsklinikums. Quelle: Stefan Straube / UKL
Anzeige
Leipzig

Wenige Wochen vor der offiziellen Inbetriebnahme im September wurde der Neubau des Leipziger Universitätsklinikums (UKL) einer so genannten Räumungsübung unterzogen. Für die Branddirektion der Messestadt musste nachgewiesen werden, dass alle 18 Betten der künftigen Station J 3.1 während eines Feueralarms in weniger als zwölf Minuten aus einem – in diesem Fall simulierten – Gefahrenbereich gebracht werden können. Der Test wurde vom Bauordnungsamt der Stadt überwacht und unter erschwerten Bedingungen durchgeführt: Wie im Nachtdienst waren beim Ertönen des Alarms nur zwei Schwestern auf der Station. Sie wurden wie im Ernstfall von hinzugerufenen Kräften anderer Stationen unterstützt.

58 Millionen Euro investiert

Am Ende hieß es dennoch: „Übung erfolgreich bestanden.“ Ein weiterer Schritt am derzeit größten Bauprojekt des UKL ist damit nach nunmehr zweieinhalbjähriger Bauzeit gemacht. Insgesamt wurden für die Osterweiterung des Klinikums 58 Millionen Euro investiert. Der Neubau umfasst vier Ebenen und knapp über 10.000 Quadratmeter. Es entstehen Ambulanzen sowie Pflegestationen für 160 Betten. Die offizielle Eröffnung ist für den 20. September geplant.

Von anzi