Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Hymne über Leipzig-Grünau jetzt auch im Netz zu sehen
Leipzig Lokales Neue Hymne über Leipzig-Grünau jetzt auch im Netz zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 25.10.2016
Ausschnitt aus dem Video "Wir sind Grünau"
Ausschnitt aus dem Video "Wir sind Grünau". Quelle: Screenshot
Anzeige
Leipzig

Zwei Damen sitzen auf einem Balkon und trinken ein Scheelchen Heeßen: „Hallo, liebe Brigitte“, sagt die eine sichtlich gut gelaunt. „Ich freue mich. Danke für die Einladung. Richtig schön hier, bei dir in Grünau.“ Mit diesem Gespräch beginnt das sechsminütige Image-Musikvideo über das Leben im Plattenbau. Was anschließend folgt, lässt sich als bunte Parade aus singenden und swingenden, lachenden, teils kostümierten Darstellern beschreiben.

Die neue Grünau-Hymne ist am Dienstag in den sozialen Netzwerken erschienen. Bereits in der vergangenen Woche wurde sie unter großem Andrang erstmals im Leipziger Cineplex gezeigt. In dem Video zu sehen sind unter anderem tanzende Feuerwehrleute, Skateboard-Fahrer, Footballspieler und Cheerleader. Auch akrobatische Figuren, fernöstliche Kampfkünstler und ein Senioren-Chor gehören zu den Protagonisten. Besonders in Szene setzen sich zudem ein Hausmeister, der für seine Performance einen Pömpel zweckentfremdet, ein singender Pfarrer und ein Clown auf einem ungewöhnlichen Tretmobil.

Das Video im Web: www.wir-sind-gruenau.de

Fliegende Koffer und „Sterni vor dem Supermarkt“

An dem Video, aufgenommen am 24. September, beteiligten sich lokale Schulen, Vereine und Künstler – insgesamt über 300 Personen. Sie ließen sich während einer 700 Meter langen, dynamischen Kamerafahrt durch die Grünauer Großsiedlung filmen. Von der Alten Salzstraße entlang der Friedrich-Fröbel-Grundschule bis hin zum kleinen Marktplatz an der Stuttgarter Allee. Drei Durchläufe waren nötig, bis alles im Kasten war. Die Besonderheit: Alles wurde ohne Schnitt aufgenommen, wie Projektleiter Oliver Kobe versichert. Es habe demnach keinerlei Nachbearbeitung gegeben. Allein drei fliegende Koffer, die von einer staunenden Menschenmenge per Fingerzeig beobachtet werden, sind offensichtlich nachträglich eingefügt worden.

Bei dem Filmprojekt handelt es sich um einen sogenannten Lipdub-Clip. Das heißt, die Darsteller bewegen ihre Lippen passend zu einem Liedtext, der im Hintergrund eingespielt wird. Im Falle des Grünau-Videos ist das der Song „Hello Sunshine (zwischen den Blocks)“, gesungen von den Musikern Neo Kaliske, Susann Großmann und Padshah. Letzterer ist nach eigener Aussage bereits seit zehn Jahren als Rapper im Stadtteil aktiv und genießt bei Sonnenschein gerne einmal „ein Sterni vor dem Supermarkt“.

Die neue Grünau-Hymne soll das Wir-Gefühl unter den Bewohnern stärken und zugleich für eine positive Außenwirkung sorgen. Leipzig-Grünau feierte in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag.

Von mkl