Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Messebrücke in Leipzig: Baubeginn im April
Leipzig Lokales Neue Messebrücke in Leipzig: Baubeginn im April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 28.03.2019
Entwurf der neuen Messebrücke des Leipziger Büros DNR Daab Nordheim Reutler Architekten.
Entwurf der neuen Messebrücke des Leipziger Büros DNR Daab Nordheim Reutler Architekten. Quelle: Büro DNR
Anzeige
Leipzig

Kein Scherz: Am 1. April beginnen die Arbeiten für eine neue Fußgänger- und Radfahrerbrücke, die fortan als Verbindung zwischen der Alten Messe und dem Wilhelm-Külz-Park dienen soll. Das teilte das Verkehrs- und Tiefbauamt Leipzig am Donnerstag mit.

Die Verbindung wird als Verlängerung der Straße des 18. Oktobers östlich des Messegeländes die Eisenbahngleise überspannen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 6,7 Millionen Euro, einen Anteil von 3,7 Millionen Euro übernimmt der Freistaat Sachsen. Die Arbeiten sollen im November 2020 abgeschlossen sein.

Die neue „Messebrücke“ soll die seit drei Jahren unterbrochene, „auch städtebaulich prägende Verbindungsachse“ wieder schließen, so die Stadt. Die alte Brücke war 1912 errichtet und Ende 2016 abgerissen worden. Eine wirtschaftliche Sanierung sei unmöglich gewesen, sodass auch der Denkmalschutz dem Abriss zustimmte.

Der Entwurf ging aus einem Gestaltungswettbewerb im Jahr 2013 hervor. „Die neue Brücke wird als dreifeldrige Spannbetonkonstruktion errichtet mit einer Länge von 63,44 Metern und einer symbolischen Breite von 18,13 Metern – als Erinnerung an die Jahreszahl der Völkerschlacht. Sie ist als fugen- und lagerloses Bauwerk konzipiert und damit wartungsarm“, so das Amt.

Von CN