Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Schülerzahlen aus Leipzig: Von der kleinsten bis zu größten Penne
Leipzig Lokales Neue Schülerzahlen aus Leipzig: Von der kleinsten bis zu größten Penne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 18.01.2018
Archivfoto Quelle: dpa
Leipzig

An den kommunalen Grund- und Oberschulen sowie an den Leipziger Gymnasien lernen in diesem Schuljahr insgesamt 40.697 Kinder und Jugendliche. Das hat die Stadtverwaltung zusammengerechnet und als Information an die Stadträte weitergeben. Gegenüber dem Schuljahr 2016/17 sei die aktuelle Zahl eine Steigerung um 1521 Schüler – also um fast vier Prozent. Vor zehn Jahren waren es übrigens noch 32.350 Gymnasiasten, Grund- und Mittelschüler an den kommunalen Einrichtungen in Leipzig. Damals lebten aber auch etwa 80.000 Menschen weniger in der Messestadt.

Die meisten der aktuell in Leipzig Lernenden sind Grundschüler: Insgesamt 18.115 Kinder erweitern ihr aktives Wissen täglich in den 67 Grundschulen der Stadt Leipzig. Dazu kommen 12.011 Gymnasiasten (18 Schulen) und 10.571 Oberschüler (25 Schulen). Bei den neuen Angaben aus dem Dezernat von Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) nicht mit eingerechnet sind etwa 2500 Förderschüler und die Kinder und Jugendlichen aus den freien Schulen. In der Summe ergibt das mehr als 50.000 Schülerinnen und Schüler, die aktuell an jedem Morgen in ihrer Bildungseinrichtung erscheinen müssen.

Dabei variiert die Größe und Aufnahmekapazität der kommunalen Schulen zum Teil erheblich: Leipzigs am stärksten frequentiertes Gymnasium ist die Anton-Philip-Reclam-Schule in der Tarostraße mit allein 948 Pennälern in 37 Klassen. Bei den Oberschulen hat die 35. Schule in Virchowstraße mit 547 Kindern und Jugendlichen in 23 Klassen quantitativ die Nase vorn. Und im Grundschulbereich gehören die meisten Kinder zur neuen Kurt-Masur-Schule (ehemals 3. Schule) in der Scharnhorststraße – insgesamt 612 Schüler lernen dort in 24 Klassen.

Leipzig kleinste Schule ist dagegen jene in Gundorf mit „nur“ 83 Schülern in vier Klassen – knapp vor der 90. Schule in Schönau mit 84 Schülern. Das kleinste Gymnasium der Messestadt trägt den Namen von Johann Wolfgang von Goethe und ist mit seinen 336 Schülern in der Gorkistraße beheimatet. Bei den Oberschulen gibt es die wenigsten Kinder und Jugendlichen in der Schule am Weißeplatz.

Wie die Stadtverwaltung auch mitteilt, gibt es im aktuellen Schuljahr 1733 Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die in Vorbereitungsklassen unterrichtet werden – 927 Grundschüler, 660 Oberschüler und 146 Gymnasiasten. Insgesamt sind das weniger als fünf Prozent aller Schülerinnen und Schüler auf kommunalen Bildungseinrichtungen.

mpu

Der Freistaat will Untersuchungen für eine unterirdische Ost-West-Verbindung fördern. Das ist das Ergebnis eines Treffens von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

18.01.2018

Von der Ruhe sollten sich die Leipziger nicht täuschen lassen: Der Deutsche Wetterdienst gibt keine Entwarnung. Das Orkantief „Friederike“ wird am Nachmittag mit heftigen Böen erwartet.

18.01.2018

Das Prinzip beruht auf Tausch: In Leipziger Bücherschränken finden Lese-Begeisterte abgelegte Schmöker und Ratgeber – und geben dafür aussortierte Wälzer weiter. Das Konzept hat sich bewährt.

21.01.2018