Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Noch einmal Sommer: Das ist am Wochenende in Leipzig los
Leipzig Lokales Noch einmal Sommer: Das ist am Wochenende in Leipzig los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 12.09.2019
Wer es aktiver mag, kann sich statt ans auch aufs Wasser begeben und zum Beispiel auf dem Karl-Heine- oder dem Elsterkanal Kanu fahren. Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Das heimische Sofa ist keine Option. Mit Temperaturen bis 25 Grad und viel Sonne kehrt der Sommer am Wochenende für einen Kurzbesuch nach Leipzig zurück. Grund genug, die beginnende Herbststimmung zu ignorieren und vielleicht zum letzten Mal in diesem Jahr all die Dinge zu tun, die – seien wir ehrlich – nur bei gutem Wetter richtig viel Spaß machen. Für alle Unentschlossenen hat die LVZ ein paar Ideen gesammelt.

Bummeln und Stöbern auf Leipziger Flohmärkten

Noch bis Oktober lädt das Tanzcafé Ilses Erika jeden zweiten Samstag zum Flohmarkt in den Biergarten. Von 11 bis 17 Uhr kann man in der Bernhard-Göring-Straße 152 zwischen „Trödel, Ramsch und coolen Lumpen“ nach alten und neuen Schätzen stöbern. Wer sich doch schon auf den Herbst einstimmen möchte, findet hier bestimmt ein Paar kuscheliger Socken. Einen weiteren Trödel veranstaltet die Plattenladen-Café-Mischung „Vary“ am Sonntag in der Eisenbahnstraße 7. Hier geht es um 12 Uhr los, die Stände für dieses Wochenende sind jedoch schon vergeben.

Raus ins Grüne, ab aufs Wasser!

Nahe liegend, aber trotzdem die Rede wert: Ein Ausflug zu den grünen Ecken in der Stadt. Wie ließe sich der Sommer besser abschließen als mit einer letzten Grillpartie mit Freunden im Clara-Zetkin-Park oder einem kühlen Bier zum Sonnenuntergang an der Sachsen-Brücke oder dem Cospudener See? Wer es aktiver mag, kann sich statt ans auch aufs Wasser begeben und zum Beispiel auf dem Karl-Heine- oder dem Elsterkanal Kanu fahren. Eine Übersicht über die größeren Boots-Verleihe in Leipzig gibt es im LVZ-Überblick. Wer das wilde Wasser liebt, kann sich im Kanupark in Markkleeberg austoben und nach Belieben raften und surfen.

Leipziger Feierei im Park

Gefeiert wird am Wochenende sowohl auf der Konradstraße als auch im Lene-Voigt-Park. Auf dem „Internationalen Konradstraßenfest“ lädt unter anderem das Soziokulturelle Zentrum Frauenkultur Leipzig zu „guten Gesprächen, Kaffee und Kuchen, Musik und kreativen Selber-Mach-Angeboten“ ein. Los geht es am Samstag um 15 Uhr. Das kostenlose „Tanzfest International“ im Lene-Voigt-Park startet bereits am Freitag und zieht sich bis in den Sonntag.

Gespielt wird ein fröhlicher Musikmix aus aller Welt. Unter anderem mit dabei: Die französische Band „ThouxAzun“, die Klezmerband „Tants in Gartn Eydn“, die zum jiddischen Tanz spielt und „Maracu“ aus Leipzig. Eingebettet werden die Live-Auftritte von einem bunten Rahmenprogramm mit Tanzworkshops, einer Tombola und internationalen Leckereien.

Ruhiger Sommerausklang im Open-Air-Kino

Wem die Feierei zu viel Trubel ist, kann auch zum offenen Gartensamstag des sozialen Landwirtschaftsprojekts „Annalinde“ in die Zschochersche Straße kommen und es sich zwischen frischen Tomaten und Auberginen gut gehen lassen. Ab 15 Uhr gibt es auch Leckeres aus dem Gartenkiosk.

Die Saison der Freiluftkinos ist an einigen Standorten in Leipzig schon wieder vorbei. Umso mehr ein Grund, die letzten Vorstellungen vor dem Herbst noch mitzunehmen. Das Autokino an der alten Messe zeigt am Samstag und Sonntag „Es“ und „Good Boys“. Im Luru-Kino in der Spinnerei läuft unter anderem „Und wer nimmt den Hund?“ und „Once upon a time in Hollywood“.

Von Hanna Gerwig

Beim ersten Mal war es vielleicht einfach nur Pech. Doch als ihr etwa drei Monate später erneut ihre Gehhilfen beim Einkauf gestohlen werden, ist die betroffene 71-jährige Leipzigerin einfach nur verzweifelt.

12.09.2019

Uniformierte, Waffen, blutiges Verbandszeug und viele andere Utensilien aus der Zeit der Völkerschlacht bestimmen die Szenerie am Seifertshainer Lazarett-Museum. Für die ZDF-Doku-Reihe Terra X unternehmen die Darsteller eine Zeitreise 200 Jahre zurück.

12.09.2019

Markranstädts Bürgermeister Jens Spiske schlägt Alarm: Vandalismus ist vor allem am Kulkwitzer See schlimme Normalität. Er sieht „vielfältige Versäumnisse aller gesellschaftlichen Akteure“. Doch was tun?

12.09.2019