Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ökolöwe erhält Sächsischen Umweltpreis
Leipzig Lokales Ökolöwe erhält Sächsischen Umweltpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 28.10.2017
Der Leipziger Umweltbund Ökolöwe engagiert sich für den Natur und Umweltschutz, nun wurde er mit einem Sächsischen Umweltpreis ausgezeichnet. (Archivbild)
Der Leipziger Umweltbund Ökolöwe engagiert sich für den Natur und Umweltschutz, nun wurde er mit einem Sächsischen Umweltpreis ausgezeichnet. (Archivbild) Quelle: Ökolöwe
Anzeige
Leipzig

Das sächsische Umweltministerium hat am Samstag die mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Umweltpreise 2017 vergeben. Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) zeichnete in Dresden sieben Preisträger in fünf Kategorien aus. Für „Umweltfreundliche Technologien und Produktionsverfahren“ wurde die hydrograv GmbH Dresden geehrt. Sie hat eine Strömungsoptimierung in Abwasseranlagen entwickelt, durch die die Leistung um 20 Prozent gesteigert werden kann. Einen Sonderpreis bekam die AMtopus GmbH & Co. KG aus Chemnitz für die Nutzung nachwachsender Rohstoffe im 3D-Druck.

Das Unternehmen grünerdüngen aus Dresden gewann im Wettbewerb „Umweltfreundliche Produkte“ für den ersten regionalen Bio-Dünger, der zu 100 Prozent aus Klee besteht. Für „Umweltorientierte Unternehmensführung sowie innovative und kreative Leistungen im Umwelt- und Naturschutz“ bekam die Konsum Dresden eG den Preis. Damit wurde anerkannt, dass Auszubildende zu Eco-Scouts werden können, die die Kunden über umweltfreundliche Produkte beraten.

Der Verein Ökolöwe – Umweltbund Leipzig wurde in der Kategorie „Kooperative und intelligente Lösungen auf dem Gebiet der Umweltbildung oder im ehrenamtlichen Engagement für Umwelt- und Naturschutz“ ausgezeichnet. Für sein langjähriges Engagement beim Kunststoffrecycling wurde Dr. Dietmar Lohmann geehrt.

Die Kita „Pfiffikuss“ aus Niederfrohna siegte im Wettbewerb „Sonderpreis für Umweltleistungen von Kindereinrichtungen, insbesondere im Bereich der Umweltbildung sowie ganzheitliche Konzepte“ für das Projekt „Gesund aufwachsen und GROSS werden“.

LVZ