Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ostermarsch vereint sich in Leipzig mit „Fridays for Future“
Leipzig Lokales Ostermarsch vereint sich in Leipzig mit „Fridays for Future“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 19.04.2019
In Leipzig soll am Karsamstag für den Frieden demonstriert werden. Quelle: Marius Becker/dpa
Leipzig

Friedensaktivisten rufen für Ostersamstag zu einem Ostermarsch in Leipzig auf. Los geht es um 10 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Augustusplatz, wie das Bündnis „Leipzig gegen Krieg“ ankündigte. Dabei soll wie schon in den vergangenen Jahren ein Schwert in eine Sichel umgeschmiedet werden.

Im Anschluss gebe es ab 12 Uhr einen Demonstrationszug durch die Innenstadt bis zum Neuen Rathaus, erklärte das Bündnis. Dort solle Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) dazu aufgefordert werden, seiner Verantwortung als Mitglied des internationalen Bündnisses der Bürgermeister für den Frieden stärker gerecht zu werden.

300 Teilnehmer erwartet

Für den Ostermarsch wurden nach Angaben der Stadtverwaltung etwa 300 Teilnehmer angemeldet. Vertreter der „Fridays for Future“-Bewegung sollen dabei zu Wort kommen. „Ich hoffe, dass wir uns gegenseitig unterstützen können“, sagte Torsten Schleip vom Friedenszentrum Leipzig.

Mit dem Klimawandel, überhöhten Mieten, Altersarmut oder der Situation in der Pflege gebe es genügend Probleme, „für deren Beseitigung das Geld der Steuerzahler dringend benötigt wird“, so die Veranstalter des Ostermarsches. Die Antwort der Politik laute indes, die Verteidigungsausgaben bis 2020 auf gut 45 Milliarden Euro zu erhöhen. Daher fordere das Bündnis die Bundesregierung auf, von dem Ziel abzurücken, künftig zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes in die Verteidigung investieren zu wollen.

Von LVZ