Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Schönauer Parkfest: Hochkarätige Musik und Filmperlen open air
Leipzig Lokales

Parkfest in Leipzig-Schönau: Hochkarätige Musik und Filmperlen open air

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 18.08.2020
Ist beim Parkfest dabei: Liedermacher Christian Haase. Quelle: PR
Anzeige
Leipzig

Der Untertitel sagt wortverspielt einiges aus. „Einfach anders!“ steht als Motto unter dem am Dienstag beginnenden Schönauer Parkfest. In der Tat – diese Ausgabe steht wegen Corona unter ungewohnten Vorgaben. Aber unterkriegen lässt man sich nicht, man feiert schlicht mal anders, mit Abstand und Vorsicht, und zwar bis zum 23. August.

Das zum Grünauer Kultursommer gehörende Open-Air-Spektakel, bei dem schon Größen wie Die Art, Karussell oder Frank Schöbel auftraten, besteht auch in diesem Jahr aus einem Wechselspiel der Genres zwischen Livemusik, Lesung und Film. Den Anfang macht am Dienstag die Band Beat-Club Leipzig mit Hits der 60er und 70er Jahre. Die Band bringt dabei ihre ganze Erfahrung aus bislang 33 Jahren Bestehen mit. An jedem Abend steht auch ein Film auf dem Plan, am ersten „Toni Erdmann“.

Anzeige

Elektronik und Film

Mittwoch geht’s weiter mit Elektro-Beats von Casus Bella, 19.30 Uhr folgt Maria Die Ruhe; sie verknüpft Techno-Sound mit einer unverkennbaren Stimme, die Grenzen zwischen Party und Konzert verschwimmen. Donnerstag präsentiert Jan Mixsa sein Programm „Den Freunden mehr Wahrheit“ – Lieder und Texte auch zur aktuellen, fast alles beherrschenden Lage (19 Uhr).

Freitag folgen Live-Acts von Singer-Songwriterin Carolin Greiner und Savannah Soul mit einem Mix aus Soul, Jazz, RnB und Pop. Samstag gibt’s ein besonders volles Programm für Kinder, für Tanzfans und Freunde von Christian Haase. Der gebürtige Leipziger, der als Teenie mit der Band Colored Carrots startete, präsentiert ab 19 UhrLieder von Gerhard Gundermann, danach läuft der gleichnamige Film über den Songpoeten.

Gegen das Grünau-Klischee

Den Sonntag gestalten unter anderem die Band Peaceman & The Gang schon um 11 Uhr, Anne Farl (16 Uhr) und Isabell Korda & Franz Belger (19 Uhr). Den Hut für das Schönauer Parkfest hat wie immer das Komm-Haus auf, das mit Festivals wie diesen Kultur nach Grünau holen und das einseitige Image vom sozial schwierigen Beton-Areal korrigieren will. Grünau ist nämlich „Einfach anders“.

Infos auf kommhaus.de

Von Mark Daniel