Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Referat für Migration und Integration: Manuela Andrich soll neue Chefin werden
Leipzig Lokales Referat für Migration und Integration: Manuela Andrich soll neue Chefin werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 13.08.2019
Manuela Andrich soll nach den Plänen der Verwaltung zum 1. Januar 2020 als Leiterin des Referates Migration und Integration im Neuen Rathaus einziehen. Quelle: Peter Lisker/Naumburger Tageblatt (Archiv)
Leipzig

Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) schlägt dem Stadtrat Manuela Andrich als Referatsleiterin und Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Leipzig vor. Die Stelle soll zum 1. Januar 2020 besetzt werden. Eine Auswahlkommission unter Leitung von Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning (SPD) hatte die Bewerberin empfohlen. Mitglieder der Kommission waren Vertreter der Stadtratsfraktionen sowie Verwaltungsmitarbeiter. Manuela Andrich wäre damit Nachfolgerin des langjährigen Referatsleiters Stojan Gugutschkow, der seit Ende Juni im Ruhestand ist. Auf die Stellenausschreibung waren insgesamt 46 Bewerbungen eingegangen.

Erfahrung als Migrations- und Integrationsbeauftragte in Gera

Manuela Andrich wurde 1971 im thüringischen Nordhausen geboren. Nach ihrem Magisterabschluss in den Fächern Deutsch als Fremdsprache, Ostslawistik und Romanistik im Jahr 2000 war sie zunächst mehrere Jahre bundesweit als Dozentin für Sprachen und Integrationskurse tätig. Zwischen 2009 und 2015 war sie Migrations- und Integrationsbeauftragte der Stadt Gera, seitdem leitet Manuela Andrich die Volkshochschule des Burgenlandkreises.

Das Referat für Migration und Integration steuert und koordiniert Integrationsprozesse. Die Referatsleitung fungiert mit ihrem Team als Dienstleister, Berater und Vernetzer – sowohl innerhalb der Stadtverwaltung, als auch extern für Organisationen, Verbände und Initiativen.

Von lvz

Ab Montag verkehrt die Deutsche Bahn im mitteldeutschen S-Bahn-Netz mit einem Ersatzfahrplan. Bis Ende Oktober soll so der Mangel an einsatzbereiten Zügen überbrückt werden. Grund sind vorgeschriebene Wartungsarbeiten.

14.08.2019

Für 1000 D-Mark hatte der Verein Freiluftgalerie das Erinnerungsstück gekauft. Günther Huniat erzählt dessen Geschichte – zum Jahrestag des Mauerbaus.

13.08.2019

Viele Eltern kennen die Sorge: Kleine Kinder schleppen sich mit den schweren Büchern den Schulweg entlang, das kann doch nicht gesund sein. Inzwischen stellen sich Schulen auf andere Lösungen ein. Ein Leipziger Kinderorthopäde sieht das Problem allerdings an ganz anderer Stelle.

13.08.2019