Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Regengebiet senkt Waldbrandgefahr rund um Leipzig
Leipzig Lokales Regengebiet senkt Waldbrandgefahr rund um Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 27.04.2019
In der Nacht zu Samstag zog ein Regengebiet über Leipzig. (Symbolbild)
In der Nacht zu Samstag zog ein Regengebiet über Leipzig. (Symbolbild) Quelle: Nicolas Armer/dpa
Anzeige
Leipzig

Sonne und ungewöhnlich warm, aber auch trockene Böden und die ersten Waldbrände: So sah das Wetter in den vergangenen Tagen vor allem im Osten Deutschlands aus. Doch damit scheint es vorerst vorbei zu sein. In der Nacht zu Samstag brachte Tief „Theodor“ dringend benötigte Niederschläge auch in die Region Leipzig.

Laut Florian Engelmann vom Deutschen Wetter (DWD) fielen diese in der Region Leipzig sehr unterschiedlich aus. Während in Brandis im Osten von Leipzig über zehn Liter Regen pro Quadratmeter fielen, waren es in Markranstädt westlich von Leipzig nur knapp drei Liter. „Immerhin hat es geregnet, das war dringend nötig“, so Engelmann.

Waldbrandstufe gesenkt

Der Regen brachte nicht nur Abhilfe für Allergiker sondern auch für die Natur. Am Samstagmorgen senkte der Staatsbetrieb Sachsenforst bereits die Waldbrandgefahrenstufen sachsenweit auf die niedrigste Stufe 1. In den vergangenen Tagen war sie auch um Leipzig immer weiter angestiegen.

Auch in Thüringen entspannte sich die Lage und die Waldbrandstufen wurden landesweit ebenfalls auf Stufe 1 gesenkt. Dort hatte die Feuerwehr die zwei Waldbrände an der Bleilochtalsperre und in Plaue erst am Freitag nach tagelangem Kampf löschen können.

Ein Hubschrauber der Bundeswehr half beim Löchen des Waldbrandes an der Bleilochtalsperre in Thüringen. Quelle: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dp

Wechselhaftes Wetter in Leipzig

Nach dem Regen in der Nacht wartet in den kommenden Tagen wechselhaftes Wetter auf die Leipziger – „normal für diese Jahreszeit“, so Engelmann vom DWD. Am Samstag zeige sich im Tagesverlauf wieder die Sonne, das Thermometer steige auf bis zu 19 Grad.

Doch in der Nacht zu Sonntag zieht dann ein neues Regengebiet über Leipzig. Dann kommen vermutlich insgesamt nochmal drei bis vier Liter Niederschlag dazu. Am Sonntag kühlt es dann merklich auf nur noch 13 bis 14 Grad ab, bei wechselhaftem Wetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken und eventuell kleineren Schauern.

So startet dann auch die kommende Woche, auch dann klettern die Temperaturen nicht über 16 Grad, dazu kommen immer wieder Schauer. „Dadurch sollte sich die Trockenheit weiter abschwächen“, so Wetterexperte Engelmann.

Dazu auch interessant: Wetterumschwung: „Blutregen“ macht Autofahrern Sorgen

Von luc (mit dpa)