Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Richtfest für 389 Studenten-Apartments
Leipzig Lokales Richtfest für 389 Studenten-Apartments
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 24.04.2018
Umringt von Verantwortlichen der Baufirma Papenburg sowie des Projektentwicklers BaseCamp sprach Ronald Präkels (hier im Kranz) den Richtspruch.
Umringt von Verantwortlichen der Baufirma Papenburg sowie des Projektentwicklers BaseCamp sprach Ronald Präkels (hier im Kranz) den Richtspruch. Quelle: Foto: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Es werde nicht ganz einfach, das riesige Ensemble an der Ecke Prager Straße/Mühlstraße bis September 2018 fertigzustellen. „Doch wir lieben ehrgeizige Ziele“, sagte Andreas Schlage, der Leipziger Niederlassungsleiter vom Baukonzern Papenburg, gestern zum Richtfest frohgemut. Die 389 Studenten-Apartments (mit insgesamt 412 Betten) würden rechtzeitig vor dem nächsten Studienjahrsbeginn zur Verfügung stehen, versicherte auch Andreas Junius, Geschäftsführer des Projektentwicklers und Betreibers BaseCamp. Leipzig sei der vierte Standort dieser Kette nach Kopenhagen, Potsdam und Lodz. Neun weitere seien in Vorbereitung. Eigentümer sei der European Student Housing Fund, der allein in Leipzig einen „zweistelligen Millionenbetrag“ an Aufträgen investiert habe.

14 Meter lange Träger überspannen großes Tor

Dass es bei einem Teil der Apartments mit dem Übergabe-Termin knapp werden könnte, liegt an einer Besonderheit des Grundstücks, erklärte Projektleiter Jan Herrmann. „Quer durchs Gelände ziehen sich unterirdisch eine Fernwärmetrasse und ein wichtiges Telekommunikationskabel. Die müssen erreichbar bleiben.“ Die Architekten des Büros Irmscher aus Karlsruhe hätten das unter anderem dadurch berücksichtigt, indem sie ein großes Tor in den bis zu siebengeschossigen Bauten ließen. „Es dient uns zugleich als Dach für einen Teil der 300 Rad-Stellplätze.“ An der Prager Straße hätten kleinere Umplanungen jedoch Zeit gekostet.

Kino, Fitness-Studio und Waschsalon im Erdgeschoss

Das BaseCamp biete im Erdgeschoss etliche Gemeinschaftsflächen: wie einen Waschsalon mit Lounge, Fitness-Studio, Arbeitsräume, Bibliothek, Club und Kino-Saal, warb Geschäftsführer Junius. Außer der rund um die Uhr besetzten Rezeption würden studentische Assistenten aus dem Haus, die einen Vertrag auf 450-Euro-Basis erhalten, Treffs und Veranstaltungen organisieren sowie allen Bewohnern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. „Das ist eine große Hilfe vor allem auch für die vielen Erstsemester und internationalen Studenten in unseren Häusern.“ Die Zimmerpreise reichen von 510 bis 635 Euro Pauschalmiete (mit Internet, Fitnessstudio und viel Service bis zum Leihrad, teils ohne oder mit eigener Kittchenette).

Nebenan schon 82 Studenten-Apartments in Betrieb

Gleich nebenan in der Stiftsstraße 1 sind erst jüngst 82 Studentenapartments fertiggestellt worden, die gleichfalls voll möbliert ab 336 Euro aufwärts Warmmiete kosten. An den dortigen Klingelschildern stehen noch sehr wenige Namen.

Von Jens Rometsch