Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leila Helau: Karnevalisten in der Leipziger City
Leipzig Lokales Leila Helau: Karnevalisten in der Leipziger City
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 03.03.2019
Tausende säumten am Nachmittag die Strecke beim Leipziger Rosensonntagsumzug. Quelle: Andre Kempner
Leipzig

Leila helau! Die Löwin fährt in diesem Jahr Oldtimer-Cabriolet: „Von mir aus kann es losgehen. Für mich ist es eine große Ehre, den großen Umzug anführen zu dürfen“, sagt Caroline Göschel, die in der vorigen fünften Jahreszeit noch als Prinzessin beim Grünauer Garnevals Glub (GGG) ihre Fans begeisterte. Nun ist die 30-Jährige in die Rolle der Löwin Leila, des Wappentiers der Leipziger Narren, geschlüpft. Beim großen Rosensonntagsumzug am 3. März führt Göschel die Parade durch die Innenstadt an, an der sich 26 Vereine beteiligen. Beginn ist um 14 Uhr. Das närrische Volk feiert diesmal unter dem Motto „20 Jahre Umzug hier! Mein Leipzig – ja, das lob’ ich mir!“

Am Sonntag sind die Leipziger Karnevalisten und Faschingsfreunde durch die Leipziger Innenstadt gezogen. Es war der 20 Umzug in der Messestadt.

Bühnenprogramm mit Tanz und Gesang

27 Umzugswagen sind dabei, von denen der beste wieder mit dem „Goldenen Wagenrad“ gekürt wird. Auf dem Markt gibt es wie üblich ein buntes Bühnenprogramm mit Tanz, Gesang und allerlei Überraschungen – eine Art Leistungsschau der Karnevalsvereine mit Tanzmariechen, Gardetanz, Männerballett und Gesang. Alles sei bestens vorbereitet, sagt Steffen Hoffmann, der Präsident des Förderkomitees Leipziger Karneval. „Auch die Ämter im Rathaus sind uns wohlgesonnen und können es manchmal nur nicht so richtig zeigen. Doch wir ziehen alle an einem Strang“, sagt Hoffmann. Ziel sei es, den etwa 10 000 Gästen der Parade einen schönen Nachmittag zu bereiten.

Der Umzug im Livestream:

Leila Helau! Wir sind für Euch beim Rosensonntagsumzug durch die Leipziger Innenstadt dabei.

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Sonntag, 3. März 2019

Der Festumzug startet am Sonntag um 14 Uhr am Brühl und verläuft über Hainstraße, Markt (Westseite), Petersstraße, Preußergäßchen, Neumarkt, Reichsstraße, Salzgäßchen zum Markt/Altes Rathaus. Gern gesehen sind wie immer Gäste im Kostüm. “Wir freuen uns über jeden, der sich verkleidet“, so Hoffmann. Dabei bitten die Veranstalter darum, spitze Gegenstände und Waffenattrappen daheim zu lassen, die nicht auf den ersten Blick als unecht zu erkennen sind. Sonst greifen Uniformierte ein, die kein Faschingskostüm tragen!

Höhepunkt: Verleihung der „Goldenen Rose

Höhepunkt ist die Verleihung der „Goldenen Rose“. Dieses „Leibzscher Bliemchen“ bekommt jemand, der sich um Leipzig und den sächsischen Humor verdient gemacht hat. Cathleen Keller hat eine echte Rose vergoldet und den Sockel mit Noten und „goldenen Kehlen“ bereichert, die ansonsten oft in Kieler Blusen auftreten. Das sind zwar keine Comedystars – dafür ist der Thomanerchor ein weltweiter Botschafter für Leipzig. Wie Bach und Karneval harmoniert, wird sich zeigen. Viele Knaben sind in den Ferien, ein Auftritt mit Karnevalsliedern ist daher nicht geplant.

Von Mathias Orbeck

Wenn die Narren am Sonntag Helau rufen, müssen die Leipziger in der Innenstadt mit Einschränkungen rechnen. Auch absolutes Haltverbot ist vorgesehen.

27.02.2019

Das Milliarden-Projekt, am Eutritzscher Freiladebahnhof in Leipzig einen neuen Stadtteil zu bauen, wirft seine Schatten voraus. Die letzten beiden Gewerbetreibenden vor Ort klagen nun gegen ihre Kündigungen – während bereits die ersten Bagger anrücken.

27.02.2019

Der ADAC Sachsen kritisiert die im Luftreinhalteplan vorgesehenen Verkehrseinschränkungen. Die Stadtverwaltung sollte darauf verzichten und stattdessen wie München eigene Messstationen aufstellen, um falsche Berechnungen zu verhindern.

27.02.2019