Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sabine naht: Wetterdienst warnt vor Unwetter im Raum Leipzig
Leipzig Lokales Sabine naht: Wetterdienst warnt vor Unwetter im Raum Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 10.02.2020
In der Nacht zu Montag wird Leipzig von heftigen Winden und Schauern betroffen sein. Am schlimmsten wird es wohl den morgendlichen Berufsverkehr treffen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Leipzig

Es ist offiziell: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Unwetterwarnung für Sachsen und den Raum Leipzig ausgegeben. Sie gilt von Sonntagabend bis Montagvormittag und warnt vor Sturmtief Sabine, das sich bereits vor einigen Tagen angekündigt hatte. Bereits am Sonntagvormittag waren die ersten Ausläufer in der Messestadt zu spüren. „Im Laufe des Tages wird der Wind stetig zunehmen“, erklärt Cathleen Hickmann vom DWD in Leipzig.

Höhepunkt am Montagmorgen

Die Unwetterwarnung gilt ab 18 Uhr, die aktuellen Modelle prognostizieren aber bereits am späten Nachmittag Windstärken von rund 100 Kilometern pro Stunde. In der Nacht werde es zunehmend heftiger, ihren Höhepunkt erreichen die Windgeschwindigkeiten wohl am frühen Montagmorgen zwischen 3 und 5 Uhr. Der DWD rechnet dann mit 105 bis 120 Stundenkilometern. Dann ziehe auch eine Kaltfront auf, die starke Schauer und Gewitter mit sich bringe, sagt Hickmann. „Es trifft also vor allem den Berufsverkehr am Morgen.“

Lesen Sie auch: Wird’s so schlimm wie bei Kyrill? Meteorologe warnt vor Sturm

Wind hält mindestens bis Dienstag

Damit ist es jedoch nicht getan: „Die stürmische Grundstimmung wird uns bis Dienstag, vielleicht sogar bis Mittwoch erhalten bleiben. Wir rechnen bis dahin mit Windstärke acht bis neun“, so die Meteorologin. Wer sich am Montag nach draußen begibt, sollte also weiterhin Vorsicht walten lassen – zumal es am Abend nochmals zu einem Windmaximum kommen könnte.

Von CN

Die Diagnose Krebs habe auch ihn umgehauen, sagt Dachdeckermeister Johannes Heine aus Grimma. Über seinen Kampf gegen die Krankheit schrieb er ein Tagebuch. Mithilfe der Autorin Martina Rellin wurde daraus ein Buch. Aus diesem hat Heine in der Buchhandlung Hugendubel in Leipzig gelesen – und stieß auf viel Sympathie.

09.02.2020

Mehr als 100 Proben mit Verdacht auf das Coronavirus sind bislang in Leipziger Laboren untersucht worden – allesamt negativ. Für den Fall der Fälle hält das Klinikum St. Georg eine Isolierstation bereit. Ein Besuch vor Ort.

09.02.2020

Nach dem Rückzug von AfD-Kandidat Christoph Neumann aus der Finalrunde im Kampf um den OBM-Posten spitzt sich der Wahlkampf weiter zu. Im Stadtbild sind bereits neue Plakate aufgetaucht. Wie reagieren die Parteien? Verändern sie ihre Strategie für die kommenden Wochen? 

09.02.2020