Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „Skurriler Radweg“ im Leipziger Süden sorgt auf Twitter für Verwirrung
Leipzig Lokales „Skurriler Radweg“ im Leipziger Süden sorgt auf Twitter für Verwirrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 28.03.2019
Dieser Radweg in der Zwickauer Straße in Leipzig, der im November 2018 umgebaut wurde, sorgte auf Twitter für Verwirrung. (Archivbild)
Dieser Radweg in der Zwickauer Straße in Leipzig, der im November 2018 umgebaut wurde, sorgte auf Twitter für Verwirrung. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Wege des Bauamtes sind manchmal unergründlich. Das musste nun auch der Leipziger Linken-Politiker Oliver Gebhardt feststellen und tat kurz darauf seine Verwirrung über einen skurrilen Radweg in der Zwickauer Straße auf Twitter kund: „Er startet im Nichts und endet kurz darauf im Nichts, um parallel dazu einen Radweg auf der Straße zu haben“, schrieb er.

Der entsprechende Abschnitt befindet sich südlich der Haltestelle Richard-Lehmann-Straße. Der gepflasterte Abschnitt ist zwar kurz, aber eigentlich vollkommen überflüssig. Das Verkehrs- und Tiefbauamt lieferte auf Anfrage von LVZ.de die Erklärung.

Demnach wurde an dieser Stelle kürzlich ein Autohaus errichtet. „Da die im Bebauungsplan festgesetzte Zufahrt in der Zwickauer Straße zu Konflikten mit dem vorhanden Radweg geführt hätte, wurden zur Lösung mehrere Varianten untersucht“, so das Amt. „Im Ergebnis wurde ein Radstreifen auf der Fahrbahn markiert, den die Radfahrer benutzen müssen.“

Die vorhandenen Auf- und Abfahrten zum Radweg wurden im Zuge dessen zurückgebaut und stattdessen als Grünfläche gestaltet. Ein kompletter Rückbau wäre jedoch „unverhältnismäßig teuer gewesen. Anscheinend verleitet das ortsunkundige beziehungsweise der Straßenverkehrsordnung nicht kundige Radfahrer dazu, über eine Grünfläche und einen etwa 10 Zentimeter hohen Bordstein zu fahren.“ Auch auf dem Bild des entsprechenden Twitter-Beitrags ist das gut zu erkennen.

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob und wie sich die Überlegungen der Stadt in der Praxis behaupten.

von CN