Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales So bunt wird Leipzigs alte Hauptpost
Leipzig Lokales So bunt wird Leipzigs alte Hauptpost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:19 05.09.2018
„Design Offices“ ist ein Pionier und deutscher Marktführer bei modernen Arbeitswelten, die Büros für jeden Zweck, Coworking-Räume sowie Tagungs- und Veranstaltungsflächen zur Verfügung stellen. In der früheren Hauptpost hat sich das Münchner Unternehmen dafür über 6000 Quadratmeter in zwei Häusern gesichert. Unter anderem entsteht dort – bis Februar 2019 – auch ein öffentliches Café mit Freiterrassen. Quelle: Foto: Design Offices
Anzeige
Leipzig

Das Lebendige Haus“ wird die alte Hauptpost am Leipziger Augus- tusplatz in Zukunft heißen. Tatsächlich regt sich in dem riesigen Gebäudeensemble nun immer mehr Leben. Und weitere Vermietungen sind soeben gelungen, erklärt Florian Wirthgen. Laut dem Sprecher des Investors Denkmalneu-Gruppe wird die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) rund 2500 Quadratmeter in einem Neubau nutzen, der derzeit nahe der Querstraße entsteht. Bislang arbeitet PWC in einem Bürohaus an der Käthe-Kollwitz-Straße.

Hier stellen wir acht der wichtigsten Mieter auf dem Leipziger Hauptpost-Areal vor. Einige davon sind bereits gestartet.

Ebenfalls neu sei die Ansiedlung eines Restaurants am Grimmaischen Steinweg, wo in Zukunft das hawaiianische Gericht Poke (Salat aus rohem Fisch mit knackigen Beilagen) aus stählernen Schiffscontainern serviert wird. 70 000 Quadratmeter Bruttogeschossflächen zählt das ganze Ensemble, dessen Umbau und denkmalgerechte Sanierung 140 Millionen Euro verschlingt. Schon geöffnet haben – wie berichtet – der Designermöbel-Händler „Who’s perfect“ (1600 Quadratmeter) und viele der 322 „Felix-Suiten“ (zum Kurz- und Langzeitwohnen). Gerade wurde mit der zweiten Etage des früheren Hauptpostgebäudes auch der erste Teil der modernen Büro-, Arbeits- und Tagungswelt „Design Offices“ fertiggestellt, fährt Wirthgen fort. Am 12. Oktober wolle der Musik-Fitness-Club „John Reed“ (2100 Quadratmeter, gehört zum Marktführer McFit) in einem historischen Hofgebäude starten. Am 8. November komme der Edeka-Markt (1000 Quadratmeter Verkaufsfläche) im Erdgeschoss desselben Hofgebäudes hinzu. Die Eröffnung der „größten Event-, Tagungs- und Gastronomie-Location in der Leipziger City“ sei ebenfalls für November vorgesehen – damit sind die beiden neuen, weitgehend verglasten Dachetagen gemeint, die auf 1600 Quadratmetern zwei Restaurants, einen Freisitz im sechsten Stock (samt Bar und Blick über den Augustusplatz) sowie Tagungsräume bieten sollen. Bald starten will auch die Autovermietung Sixt. Hingegen dauere der Tesla-Store noch.

„Wir wissen, dass das Haus bei vielen Leipzigern große Emotionen und Erinnerungen weckt“, so Wirthgen. „Das möchten wir gern für eine geplante Ausstellung aufnehmen.“ Wer Anekdoten zur 1964 eröffneten Hauptpost wisse, Fo- tos oder andere Zeitzeugendokumente besitzt, solle dies bitte per E-Mail mitteilen. Die Anschrift dafür lautet: zeitzeugen@daslebendigehaus.de.

Von Jens Rometsch

Während in Plagwitz oder der Südvorstadt immer weniger Menschen Hartz IV beziehen, sind es in Grünau-Mitte oder Paunsdorf in den letzten Jahren mehr geworden. LVZ.de zeigt die Entwicklung auf einer interaktiven Karte.

04.09.2018

Die Leipziger Stadtwerke behalten von ihrem Jahresgewinn zehn Millionen Euro ein. Das weckt im Stadtrat Begehrlichkeiten.

04.09.2018

Neuer Name, altbekannte Location: Am Sonntag werden zum SportScheck RUN mehrere tausend Läufer in der Leipziger Innenstadt erwartet. Die Sportler können sich auf fünf und zehn Kilometer langen Strecken versuchen. Auf den Routen sind die Straßen für den Verkehr gesperrt.

04.09.2018