Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sonnenpark wächst um 300 Wohnungen – neuer Wochenmarkt in Rewe-Schließzeit
Leipzig Lokales Sonnenpark wächst um 300 Wohnungen – neuer Wochenmarkt in Rewe-Schließzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 25.04.2019
Nördlich der Franzosenallee wächst jetzt ein neues Viertel mit noch mal 300 Wohnungen (in der Mitte gelb umrandet) im Sonnenpark Probstheida heran. Quelle: Grafik: Unterplan
Leipzig

Im Sonnenpark Probstheida hat jetzt der Abriss des alten Rewe-Marktes begonnen. „Wir werden alles dafür tun, dass in der einjährigen Bauzeit für den neuen Rewe-Markt eine Grundversorgung am Standort gesichert bleibt“, erklärte Martin Zischg von der Baubetreuung Unterplan GmbH gegenüber der LVZ. Dieses Unternehmen aus Südtirol hatte ab 1995 den Sonnenpark mit aktuell 1100 Wohnungen, einem Einkaufszentrum und vielen sozialen Einrichtungen geschaffen.

Erstmals entstehen auch neue Sozialwohnungen

Doch Leipzigs größtes Baugebiet der Nachwendezeit wächst weiter, so Zischg. „Für den letzten Bauabschnitt zwischen der Franzosenallee, Feld- und Katzstraße sind schon alle neuen Eigenheime und Baugrundstücke verkauft. Die Arbeiten für eine Grundschule und für neue Mehrfamilienhäuser an der Feldstraße laufen.“ Erstmals stelle Unterplan dabei in einem Haus auch acht Sozialwohnungen bereit, die ab Mai vermietet werden sollen. „Wir testen das jetzt. Wenn es gut funktioniert, können es später deutlich mehr werden.“

Insgesamt kommen im Sonnenpark nun noch mal etwa 300 Wohnungen hinzu – darunter am Schluss noch ein weiteres Haus für Senioren, das erneut der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) bewirtschaften soll. Die zusätzlichen Quartiere seien einer der Gründe für die Entscheidung gewesen, den Rewe-Markt durch einen größeren, modernen Neubau zu ersetzen, der zudem künftig nur noch halb so viel Energie verbrauche, sagte Zischg.

Einkaufszentrum bleibt in Rewe-Bauzeit geöffnet

Das benachbarte Einkaufszentrum mit seinen über 25 Läden, Arztpraxen und Apotheke bleibe aber auch in der Rewe-Schließzeit geöffnet. „Ab diesen Sonntag, 28. April, kommt hier eine Wendl-Bäckerei hinzu. Außerdem werden wir schon bald vor dem Center Marktstände mit Lebensmitteln etablieren.“ Mit Rewe liefen noch Gespräche, ob vor Ort ein Bestellshop eingerichtet werden kann. „Wir unterstützen jede vernünftige Initiative, die die Versorgung der Senioren im Viertel während der Bauzeit verbessert.“

So sieht die Baustelle für die neuen Mehrfamilienhäuser an der Feldstraße gegenwärtig aus. Quelle: Unterplan

Wie berichtet, hatten betagte Bewohner des riesigen LWB-Blocks in der Lene-Voigt-Straße 2-8 kritisiert, sie würden bei dem aktuellen Versorgungsengpass mit ihren Problemen allein gelassen. Doch das stimme so nicht, meinte LWB-Sprecherin Samira Sachse. Vielmehr habe sich der Verein Alter, Leben & Gesundheit (ALeG), der eine große Begegnungsstätte in dem Haus betreibt, auf die neue Situation eingestellt.

Verein bietet warmes Essen und Einkaufsservice an

ALeG biete schon immer auch warmes Essen und etliche Veranstaltungen im Café der Langen Lene an. Hinzu kommen Hauswirtschaftsdienste für die Bewohner und Ausflüge zum Beispiel zu Theateraufführungen. Seit 2017 unterhalte der Verein auch einen Einkaufsservice, bei dem alle Interessenten aus zwei Varianten wählen können. „Entweder sie sagen uns, was wir für sie einkaufen sollen, und wir bringen die gefüllten Tüten dann an ihre Tür. Oder sie nehmen an einer Tour mit unserem altersgerecht ausgestatteten Kleinbus für bis zu acht Personen teil, der jede Woche mehrfach verschiedene Läden zum Einkaufen ansteuert. Die Senioren können dabei selbst entscheiden, ob wir zu Netto, Aldi, Globus oder HIT fahren sollen“, bestätigte Vereinsmitarbeiterin Antje Weede.

Mittwochs-Shuttle zum nahen Globus-Markt

Zudem fahren jeden Mittwoch viermal Shuttlebusse zu Globus und zurück – finanziert vom nahe gelegenen Globus-Markt. „Sie brauchen für die Fahrt nur vier Minuten, sind kostenlos und halten direkt neben der Langen Lene“, sagte Linke-Stadträtin Margitta Hollick, die ebenfalls in diesem Haus wohnt. „Ich empfehle allen, die nicht selbst mobil sind, die ALeG-Angebote oder die Shuttles zu nutzen, weil dort die Businsassen versichert und alle Beteiligten bekannt sind“, so Hollick weiter.

Lieferdienste weiten Angebot in Langer Lene aus

Laut Antje Weede wurde mit den vier Lieferdiensten, die seit Langem im Haus jede Woche Lebensmittel verkaufen, vereinbart, dass sie vorübergehend ihr Sortiment erweitern und bei Bedarf noch öfter die Lange Lene ansteuern. Dies seien die Fleischerei Hädicke, Bäcker Dietrich, Lebensmittel- und Frischedienst Engelwieser sowie Getränkedienst Kirmße.

Von Jens Rometsch

Zum Spinnerei-Rundgang am Wochenende wird eine Schau mit 16 Künstlern aus dem islamischen Raum eröffnet. Geöffnet sind auch sämtliche Galerien und Kunsträume. Es werden mehr als 10.000 Besucher erwartet.

26.04.2019

Viele Leipziger haben dieser Tage ihre Benachrichtigungen für die Europa- und die Kommunalwahlen im Briefkasten – doch ein Teil der Briefe ist fehlerhaft, so die Stadt.

25.04.2019

Die Stadt hat den Gebäudekomplex Eutritzscher Straße 17 gekauft. Im Haus sind derzeit Asylbewerber untergebracht. Geprüft wird, die Räume künftig für Schulzwecke zu nutzen.

25.04.2019