Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Spektakulär und mystisch: Holiday On Ice feiert Premiere der neuen Show in Leipzig
Leipzig Lokales Spektakulär und mystisch: Holiday On Ice feiert Premiere der neuen Show in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 22.12.2017
Holiday On Ice begeisterte die Besucher in der Arena Leipzig mit einer Hommage an den Mythos Atlantis. Quelle: André Kempner
Leipzig

Ein Fest der Kostüme – das ist die diesjährige Show von „Holiday on Ice“ auf jeden Fall. 35 Eiskunstläufer standen bei der Premiere am Donnerstagabend fast zweieinhalb Stunden pausenlos auf dem Eis, um die Legende des versunkenen Inselreichs Atlantis wieder aufleben zu lassen. Zu Beginn der Show feiern sie erst einmal eine Party, die an eine Mischung aus „The Great Gatsby“ und Stripclub erinnert. Die Männer fein und etwas altmodisch im Frack, die Frauen in Strapsen und glitzernden Overknee-Stiefeln. Im Lauf des Abends wechseln die Künstler noch oft die Kostüme und drehen mal inspiriert von der Gothic-Szene, mal in hautengen Overalls, mal in amazonenhaft flatternden Gewändern ihre Runden.

Atemberaubende Luftakrobatik, vierfache Sprünge und ein aus 30 Eiskunstläufern bestehendes Wheel, das wie ein glitzerndes Drehkreuz rückwärts rotiert - all das begeisterte die Zuschauer bei der Premiere der neuen Show "Atlantis" von "Holiday On Ice" in der Arena Leipzig. Fotos: André Kempner

Hohes technisches Niveau

Technisch sind die Eiskunstläufer auf höchstem Niveau, wagen halsbrecherische Sprünge und drehen sich so oft um die eigene Achse, dass es unmöglich ist, mitzuzählen. Wirklich stark ist die Show, wenn die Künstler allein oder zu zweit auftreten, zum Beispiel, wenn eine Tänzerin, kostümiert als Vamp in einem Spitzen-Body, auf „Ready for the good life“ von Paloma Faith performt. Dann werden Grazie, Geschmeidigkeit und Kraft der Künstler wirklich sichtbar. Viel Applaus bekommen auch der humorvolle Auftritt einer Forschertruppe mit Schwimmflossen auf einen Ausschnitt der Musik von Tschaikowskis „Schwanensee“ und der spektakuläre Untergang des Inselreichs inklusive Feuer.

Das Eis übt Faszination aus, in der Pause stehen viele Kinder um die Fläche herum, zwei Mädchen versuchen sich selbst an ein paar Tanzschritten, eine Frau sagt: „Es gefällt mir sehr gut, auch wenn die Künstler halb nackig sind.“ Ausverkauft war die Premiere nicht, es blieben viele Reihen leer. Die Show ist aufwendig, abwechslungsreich und an vielen Stellen spektakulär, zum Finale gibt es glitzernden Sprühregen, zwischendurch akrobatische Einlagen ohne Schlittschuhe. Der begeisterte Applaus der Zuschauer wird bald von einer Durchsage unterbrochen: „Vielen Dank für Ihren Besuch und bis nächstes Jahr.“

Holiday on Ice gastiert noch bis zum 27. Dezember in Leipzig, die Aufführungen finden in der Arena statt. Es gibt noch Tickets.

Sophie Aschenbrenner

Wo ist Arko? Das Tierheim, in dem der Schäferhund kurzzeitig lebte, hat ihn inzwischen vermittelt, verrät aber nicht an wen. Nun plagt Madlen Kühn ein schlechtes Gewissen. Denn sie gab dem verstorbenen Besitzer das Versprechen, ein schönes Zuhause für seinen Arko zu finden.

21.12.2017

Zum künftigen Verlauf des Pleißemühlgrabens zwischen Käthe-Kollwitz-Straße und Ranstädter Steinweg können die Leipziger noch bis 31. Dezember ihre Meinung kundtun. Darauf wies Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, hin.

23.02.2018

Das Projekt „Bewegungs-Kompass Leipzig“ ist mit dem Gesundheitspreis 2017 der Münchner Stiftung „Rufzeichen Gesundheit!“ ausgezeichnet worden. Das Netzwerk möchte Schulanfänger zu mehr Bewegung motivieren.

20.12.2017