Stolle-Ansturm in Leipzig: „So etwas Irres habe ich noch nie erlebt“
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stolle-Ansturm in Leipzig: „So etwas Irres habe ich noch nie erlebt“
Leipzig Lokales

Stolle-Ansturm in Leipzig: „So etwas Irres habe ich noch nie erlebt“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 18.12.2020
Überwältigt: Konditormeister Andreas Geisler und seine Frau kommen in Lindenthal mit dem Stolle-Backen nicht hinterher. Seit Freitag ist seine Stolle-Produktion komplett ausverkauft.
Überwältigt: Konditormeister Andreas Geisler und seine Frau kommen in Lindenthal mit dem Stolle-Backen nicht hinterher. Seit Freitag ist seine Stolle-Produktion komplett ausverkauft. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das Fest naht, die Auswahl für Geschenke fällt wegen geschlossener Läden knapper aus, und ein Christstollen geht immer. Doch nicht nur aus saisonalen und Pandemie-Gründen ist in bestimmten Leipziger Bäckereien gerade überdurchschnittlich viel los. Durch die LVZ-Veröffentlichung des Stollen-Tests stieg in allen fünf vorgestellten Läden die Nachfrage. Bei einigen werden die Backwerke allmählich knapp, andere garantieren Stolle bis Heiligabend.

„Bei uns waren spürbar einige Leute mehr da“, berichtet Konditormeister Matthias Feiste zufrieden. Und das, obwohl seine Bäckerei ein Stück weit vom Schuss in einer Grünauer Wohnsiedlung liegt. Bis zum Heiligen Abend dürften Sorten wie Nugat- oder Mandelstolle aus sein, doch die vor allem beliebte Rosinenstolle gibt’s sicher bis zum 24. Dezember, verspricht der Chef.

Der Klassiker ist noch da

Das signalisiert auch David Glowka aus seiner Reudnitzer Feinbäckerei. Er beschränkt sich ohnehin auf den Rosinen-Klassiker, der bei ihm eine raffinierte, dezent austarierte Bitternote hat. Das Geschäft brummt, „aber bei uns gibt’s Stolle bis zum Schluss“, sagt eine Angestellte auf Anfrage. Das Café Corso, Denkmal in der Leipziger Bäckerlandschaft und für seine Stollen berühmt, wird laut Geschäftsführerin Jacqueline Fischer definitiv bis zum Fest Rosinenstolle verkaufen können.

Die Kollegen der Bäckerei Friedemann geben ebenfalls grünes Licht. „Das Angebot reicht noch“, heißt es. Ab dem 24. Dezember wird in der Riemannstraße durchgeatmet – bis zum 3. Januar sind Betriebsferien.

Ganz besonders tief seufzen dürften Konditormeister Andreas Geisler und seine Frau, wenn das Weihnachtsgeschäft vorbei ist. Das hohe Lob beim Stollentest bescherte der Bäckerei in Lindenthal einen unglaublichen Run. An mehreren Tagen standen laut Geisler früh um 6 Uhr bis zu 40 Kunden vor dem Laden, spätestens am Mittag ging jeweils der letzte Stollen weg. „So etwas Irres habe ich noch nie erlebt“, betont er.

Sieger meldet: „Ausverkauft!“

Da hilft auch kein Backen im Akkord – die Nachfrage übersteigt die Produktionsmöglichkeiten bei Weitem. Die hochwertigen Zutaten sind aufgebraucht und können auch nicht mehr rechtzeitig nachgeliefert werden. Am gestrigen Freitagmittag hisste Geisler die weiße Fahne: „Die komplette Produktion ist ausverkauft!“ Zumindest bei ihm in Lindenthal gibt es ab sofort keine Stolle mehr.

Mehr zur Leipziger Gastro-Szene

Mehr aus der Reihe „Mewes testet“

So schmeckt japanische Küche in Leipzig

Leipzigs beste Burgerläden

Vietnamesische Küche in Leipzig

Wo gibt es Leipzigs beste Currywurst?

Döner im Test: Die beliebtesten Imbisse in Leipzig

Die schönsten Biergärten der Stadt

LVZ-Test: So schmeckt der Orient in Leipzig

LVZ-Test: Wo gibt es Leipzigs beste Pizza?

LVZ-Test: Das sind Leipzigs ungewöhnlichste Locations

LVZ-Test: Die besten Spätis in Leipzig

Internationale Küche zum Mitnehmen – so schmeckt es in der Futterluke

Süß, echt, unplugged – ein Besuch in der Pâtisserie „Hart & Herzlich“

Leipziger Bäckereien im Test: Wo gibt es den besten Stollen der Stadt?

Das Kowalski im Take-away-Test

Gans und Ente to go: Wo es in Leipzig die knusprigen Braten gibt

Ente und Gans on tour – so schmeckt „to go“ aus dem Mückenschlösschen

Von Mark Daniel