Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Straße an neuer Grundschule im Leipziger Westen wird saniert
Leipzig Lokales Straße an neuer Grundschule im Leipziger Westen wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 08.07.2019
Die Gießerstraße gehört zu den am stärksten beschädigsten Straßen in Leipzig. (Archiv) Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Die Stadt Leipzig will die Gießerstraße in Leipzig-Lindenau sanieren. Seit August 2018 wird vor Ort ein neues Grundschulgebäude errichtet. Die Verwaltung will mit dem Sanierungsvorhaben auch den Weg der neuen Schüler und Schülerinnen erleichtern.

Auf einer Länge von 260 Metern zwischen der Karl-Heine- und der Endersstraße soll der abgenutzte und teils stark beschädigte Asphalt erneuert sowie der Fußweg neu gestaltet werden. Vor dem künftigen Schulgebäude ist ein Zebrastreifen geplant. An der Kreuzung mit der Karl-Heine-Straße soll eine neue Ampel installiert werden.

Für den Radweg auf der Kanalseite ist eine komplette Neugestaltung vorgesehen. Außerdem sollen Fahrradstellplätze in der Nähe des Schulgebäudes entstehen. Im Zuge der Bauvorhaben werden insgesamt 20 neue Bäume gepflanzt und die Straßenbeleuchtung erneuert.

Die Gesamtkosten für die Sanierung werden sich voraussichtlich auf 810.700 Euro belaufen, die aus den sogenannten Ausgleichbeiträgen stammen, die teilweise aus Fördermitteln und von den Grundstückseigentümern stammen. Während der Arbeiten kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die Stadt will jedoch die Zufahrt für Lieferanten und Anlieger sicherstellen. Die Straßenerneuerung soll im Sommer 2020 gemeinsam mit dem Schulneubau abgeschlossen sein.

thiko

In Rekordzeit waren die beiden Stadion-Konzerte von Rammstein 2020 in Leipzig ausverkauft. Aber es gibt noch eine Chance dabei zu sein: LVZ.de verlost vier Tickets für die Live-Show in der Red-Bull-Arena! Das müssen Sie dafür tun.

09.07.2019

Der Mega-Stau im Leipziger Norden rund um die Baustelle Brandenburger Brücke hat am Montag viele Autofahrer zum Verzweifeln gebracht. Doch sind die Probleme wirklich unvermeidbar? Ein Kommentar von Olaf Majer zum Leipziger Stausommer.

08.07.2019

Am Sonntag ging sie zu Ende: Zehntausende Menschen besuchten seit April die Ausstellung "Yoko Ono. Peace is Power" im Leipziger Museum der bildenden Künste (MdbK). Damit war die Schau die zweiterfolgreichste seit der Eröffnung des Museums.

08.07.2019