Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stresemann-Stiftung diskutiert in Leipzig über Friedliche Revolution
Leipzig Lokales Stresemann-Stiftung diskutiert in Leipzig über Friedliche Revolution
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 04.10.2019
Kommt die DDR zurück? In der Alten Handelsbörse am Naschmarkt wird am Montag darüber diskutiert. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die AfD-nahe Gustav-Stresemann-Stiftung lädt am 7. Oktober um 19 Uhr in die Alte Handelsbörse ein, um über das 30-jährige Jubiläum der Friedlichen Revolution und jüngste Entwicklungen im wiedervereinigten Deutschland zu reden. Unter der Überschrift „30 Jahre – und die DDR kommt zurück“ werden die Bürgerrechtler Angelika Barbe und Siegmar Faust, die Sängerin Isabelle Kusari und der Cellist Matthias Moosdorf sprechen. Barbe und Faust gelten als AfD-nah; sie traten zuletzt bei Wahlkampfveranstaltungen der Partei auf, Moosdorf arbeitet für die AfD im Deutschen Bundestag.

Die Veranstalter betonen, dass sie ihren Diskussionsabend als Gegenveranstaltung zum umstrittenen Auftritt von Gregor Gysi (Linkspartei) sehen, der am 9. Oktober in der Peterskirche über die Friedliche Revolution spricht (die LVZ berichtete). Die Stiftung will auch das Erbe der DDR beleuchten und herausarbeiten, was davon bis in die heutige Zeit reicht. Diskutiert werden soll über Themen wie das Verschwinden des SED-Parteivermögens, über die Mittel und Methoden des Staatssicherheitsdienstes der DDR, den aktuellen Berliner Mietendeckel und Kollektivierungsforderungen aus der Politik. Der Eintritt ist frei.

Wie berichtet, ist die Stresemann-Stiftung vor wenigen Tagen im Rechtsstreit um die Namensverwendung unterlegen. Vor Gericht erwirkten die Enkel des früheren Reichskanzlers eine Umbenennung der Stiftung.

Von Andreas Tappert

Deutschlands Hackerszene trifft sich kurz nach Weihnachten wieder in Leipzig. Hier veranstaltet der Chaos Computer Club (CCC) wie schon in den vergangenen beiden Jahren einen Kongress.

04.10.2019

Wie tausende schwangere Frauen bekommt Andrea H. 1978 eine Schutzimpfung. Doch der Wirkstoff ist verunreinigt. Von da an beginnt für die 65-Jährige eine Leidensgeschichte, die weit mehr ist als die Geschichte über eine Erkrankung.

04.10.2019

Fotograf Armin Kühne hat mit geschultem Blick durch die Linse jahrzehntelang Gebäude und Szenen in seiner Heimatstadt Leipzig dokumentiert. Aus Anlass der Friedlichen Revolution zeigt das Deutsche Fotomuseum seit Donnerstag eine Sonderausstellung mit „Vorher-Nachher-Fotos“.

04.10.2019