Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Theater Titanick droht in Leipzig der Untergang
Leipzig Lokales Theater Titanick droht in Leipzig der Untergang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 09.09.2019
Zum 1000. Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung von Leipzig veranstaltete das Straßentheater Titanick einen kulturellen Sternmarsch durch die Stadt. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Zukunft des Straßentheaters Titanick in Leipzig steht Spitz auf Knopf. Nach LVZ-Informationen soll in dieser Woche eine gemeinsame Ortsbegehung mit verschiedenen Ämtern in der Linkelstraße 54 stattfinden. Der Termin in Wahren ist womöglich die letzte Chance, um eine Lösung für das Lager und die Werkstatt des renommierten Ensembles zu finden.

Unterkunft auf der Alten Messe weicht Baumarkt

1990 von Künstlern aus Münster und Leipzig gegründet, nutzten die 26 Theaterleute bislang ein Quartier auf der Alten Messe. In den unsanierten Seitenflügeln hinter dem dortigen „Eventpalast“ (Halle 16) sind 120 Tonnen Bühnenmaterial eingelagert – darunterdie fünf Leipziger Riesenlöwen von einem Umzug zum Stadtgeburtstag „1000 Jahre Leipzig“ im Jahr 2015. Doch diese Hallen müssen zum 30. November 2019 geräumt werden. Sie sollen abgerissen werden, damit ein Bau- und Gartenmarkt errichtet werden kann.

Ersatzquartier dringend benötigt

Ein Ersatzquartier schien an der Linkelstraße (nahe der B6) gefunden zu sein. Dort steht eine alte Halle, die die Stadt als Eigentümerin eigentlich abreißen lassen wollte. Titanick würde sie hingegen gern instand setzen und einen zweigeschossigen Anbau für Büros, WC, Küche, Kostümlager und Besprechungen nutzen.

Niederschmetterndes Statik-Gutachten

Jüngst stellte das Liegenschaftsamt jedoch fest, dass sich das 300 Quadratmeter umfassende Seitengebäude in einem extrem schlechten Zustand befindet.

Das Seitengebäude an der alten Halle in der Linkelstraße 54 befindet sich sichtbar in einem sehr schlechten Zustand. Quelle: André Kempner

Von Jens Rometsch

Graue Wolken über Leipzig: Seit Sonntagabend regnet es in der Messestadt durchgängig. Das gab es schon eine ganze Weile nicht mehr.

09.09.2019

Ein schwerer Verkehrsunfall am vergangenen Donnerstag auf der Leipziger Rippachtalstraße wäre aus Sicht des Grünen-Stadtrats Michael Schmidt vermeidbar gewesen. Schon vor drei Jahren hatte Schmidt an der Stelle ein Überholverbot gefordert.

09.09.2019

Strafverfahren dauern länger, weil Richter das verordnete Pensum nicht mehr schaffen. Michael Wolting, Präsident des Amtsgerichtes Leipzig, fordert Verstärkung: „Wir brauchen mehr Strafrichter.“ Wie stehen die Chancen auf zusätzliches Personal?

09.09.2019