Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Lene-Voigt-Park bekommt öffentliche Toilette
Leipzig Lokales Lene-Voigt-Park bekommt öffentliche Toilette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 08.11.2019
Vor allem im Sommer ist der Lene-Voigt-Park ein beliebter Treffpunkt. Bisher gab es kein Toilettenkonzept für die vielen Parkbesucher. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Der Lene-Voigt-Park bekommt eine Toilettenanlage. Am Donnerstag beschloss der Stadtrat einen entsprechenden Antrag des Stadtbezirksbeirat Ost (SBB Ost). Konkret heißt das, dass im Doppelhaushalt 2019/2020 Gelder für die Planung eines öffentlichen WCs in dem beliebten Reudnitzer Stadtpark bereit gestellt werden.

Reudnitzer müssen sich noch gedulden

Wann genau das Klo für die Parkbesucher kommt, steht aber noch nicht fest. „Durch den Beschluss kann jetzt die Planungsphase für das Vorhaben beginnen“, erklärt Victor Weiler, Mitglied des SBB Ost. „Wir gehen davon aus, dass dann 2021 die Toilette gebaut werden kann.“ Eine zufriedenstellende Zwischenlösung ist bis dahin aber noch nicht in Sicht.

Vor allem im Sommer, wenn viele Menschen abends den Park bevölkern und dort zum Beispiel ihr Feierabendbier trinken, ist das Problem akut. Dann pinkeln viele Parkbesucher wieder in die Büsche. Bei größeren Veranstaltungen hilft die Stadt mit Dixie-Klos aus. Ansonsten öffnet auch ein an den Park angrenzendes Café seine Türen für Toilettengänger. Mit diesen Ausweichmöglichkeiten müsse man sich bis dahin zufrieden geben, so Weiler.

Schon seit längerer Zeit fordern Anwohner und Interessengruppen eine Lösung des Problems im Lene-Voigt-Park. Vor allem Familien mit kleinen Kindern machen sich dabei Sorgen um die hygienischen Zustände der Grünfläche. „Uns haben Schreiben von Eltern erreicht, die Angst um die Gesundheit ihrer Kinder haben“, berichtete Sören Pellmann (Linke) bereits im Mai der LVZ.

Von Max Hempel

Nach den wiederholten Angriffen auf die Leipziger Immobilienbranche, bei denen Anfang November auch eine Mitarbeiterin in ihrer Wohnung verletzt wurde, gründen Kommune und Freistaat eine Steuerungsgruppe gegen linke Gewalttäter.

08.11.2019
Michael Burgkhardt in den „Tagesthemen“ - Legendäres Interview im Westfernsehen: Leipziger Arzt erinnert sich

Jeder, der die Zeit des Umbruchs in der DDR im Herbst 1989 miterlebte, hat seine Erinnerungen an den 9. November 1989, den Tag des Mauerfalls. Auch der Leipziger Mediziner Michael Burgkhardt. Er wurde wegen eines Interviews im Westfernsehen über Nacht deutschlandweit bekannt.

08.11.2019

Vom Mixer bis zum Sessel: Waren aus der DDR haben heute nicht nur Liebhaberwert, sondern liegen auch teilweise wieder voll im Trend. Die LVZ sucht nach Fotos und Geschichten hinter den Ostprodukten.

08.11.2019