Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Unterwegs auf Leipzigs Flüssen – Pro Leipzig hat frische Tipps für Paddler und Kanuten
Leipzig Lokales

Unterwegs auf Leipzigs Flüssen – Pro Leipzig hat frische Tipps für Paddler und Kanuten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 26.04.2021
Pro Leipzig will Lust auf Leipzigs Gewässer machen. Der Verein hat eine überarbeitete Version seiner Wasserwanderkarte herausgebracht.
Pro Leipzig will Lust auf Leipzigs Gewässer machen. Der Verein hat eine überarbeitete Version seiner Wasserwanderkarte herausgebracht. Quelle: Pro Leipzig
Anzeige
Leipzig

Es ist längst kein Geheimtipp mehr: Paddler und Boote haben die Flüsse und Seen in und um Leipzig längst bevölkert. Im Vorjahr erlebten die Bootsverleihe, die derzeit ihre Dienste nicht anbieten können, regelrecht einen Boom. Doch wo sind die Flüsse befahrbar, wo lauern möglicherweise Gefahren? Die Antwort darauf hat der Verein Pro Leipzig, der seine Wasserwanderkarte überarbeitet hat. „Wir wollen Wassersportlern bei der Orientierung helfen“, sagt Thomas Nabert, Geschäftsführer von Pro Leipzig. Dabei werde auch der Naturschutz berücksichtigt. Ein Beispiel dafür ist der Floßgraben, der nur zeitweise nutzbar ist, um den brütenden Eisvögeln eine Ruhephase zu gönnen. 

Selbstverständlich wird auch vor der Lebensgefahr für Paddler am Palmengartenwehr gewarnt. Oder vorm Schlamm im Elsterbecken. Dort ist Paddeln  laut Pro Leipzig rechtlich zwar nicht verboten, obwohl die Talsperrenverwaltung das nicht gerne sieht. „Vordergründig würden wir es auch nicht empfehlen. Wir wollen ja nicht, dass jemand im Schlamm steckenbleibt“, so Nabert. Sinn und Zweck der Karte sei es aber auch, mit „gesundem Druck“ auf Defizite hinzuweisen und Entwicklungen bei der Erstellung eines touristischen Gewässerkonzeptes zu befördern.

Karte wird regelmäßig überarbeitet

Die Erstausgabe stammt aus dem Jahre 1998. Damals wurde der Verein noch belächelt. Heute ist es selbstverständlich, dass Leute in und um Leipzig rudern, segeln und paddeln, weil das Wasser wieder sauberer ist, die Ufer attraktiver sind. Die Karte will Lust auf alle befahrbaren Gewässer ​machen und wird regelmäßig überarbeitet. In den letzten Jahren gab es allerdings nur spärliche Veränderungen an den Leipziger Gewässern. So habe Pro Leipzig überlegt, die lange geplante und notwendige Einsatzstelle an der Ritter-Pflugk-Straße in Knauthain mit hineinzunehmen. Doch es tut sich nichts. Nicht wenige Freizeitsportler nutzen jedoch die Route von der Pleiße über den Floßgraben und die Lauer bis in Cospudener See hinein. Von dort tragen sie ihre Boote durch das Elsterfluthochbett, um diese etwa an der Ritter-Pflugk-Straße in die Weiße Elster einzusetzen und zurück in die Stadt zu gelangen. „Das Ufer ist dort ziemlich heruntergetreten, da müsste dringend etwas passieren“, so Nabert. Das touristische Wasserkonzept Leipzigs sieht auch Touren im Südraum vor – etwa auf der Weißen Elster von Pegau bis in den Stadthafen hinein –  bis dahin gibt es aber Hindernisse, in denen Wasserwanderer ihre Boote umtragen müssen.  Am Teilungswehr Großzschocher mündet der Kurs in die innerstädtischen Gewässerabschnitte. 

Viele Kontaktadressen und Tipps

Die auf nass reißfestem Material gedruckte Faltkarte bietet mit schlüssigen Symbolen, vielen Kontaktadressen von Bootsverleihern bis hin zu Wassersportvereinen und praxisnahen Tipps einen Überblick über Leipzig Flüsse und Kanäle. Und zeigt auch Möglichkeiten auf den Seen, obgleich die ja derzeit auf dem Markkleeberger und Störmthaler See noch eingeschränkt sind. Wie berichtet, ist der Böschungsbereich rund um die Kanuparkschleuse abgesackt. Wann die Schleuse  wieder arbeitet, ist derzeit ebenso ungewiss wie die der Zeitpunkt, zudem die Bootsverleihe endlich wieder öffnen dürfen. „Die wollen schließlich überleben“, sagt Nabert: „Wichtig sind aber auch ihre sinnvollen Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien zur aktive Freizeitgestaltung auf dem Wasser und damit an der frischen Luft.“

Bestellungen der Karte (9 Euro) sind derzeit bei Pro Leipzig nur über E-Mail: proleipzig@t-online.de oder telefonisch: 0341 980 1804 (Di 10–14 Uhr und Do 13–17 Uhr) möglich.

Von Mathias Orbeck

Lokales Von Delitzscher bis Goethestraße - Das sind die neuen Baustellen in Leipzig
26.04.2021