Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vergleich der LVB Preise der letzten Jahre
Leipzig Lokales Vergleich der LVB Preise der letzten Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 18.12.2017
Die LVB zeigen den neuen Ticketautomaten in der LVB-Zentrale in Leipzig Quelle: Andre Kempner

Preise im bundesweiten Vergleich

Im Vergleich mit anderen deutschen Städten, liegen die Preise für einen Einzelfahrschein leicht unterhalb des Durchschnitts (Preise aus dem Jahr 2017). Im Durschnschnitt belaufen sich die Kosten, in den 20 größten Städten, auf 2,71 Euro für eine Einzelticket und auf 7,08 Euro für das Tagesticket.

Städte

Einzelfahrschein in Euro

Tagesticket in Euro

Leipzig

2,60

7,40

Dresden

2,30

6,00

Stuttgart

2,40

6,90

Hannover

2,60

5,20

Düsseldorf

2,70

6,80

Essen

2,70

6,80

Dortmund

2,70

6,80

Bremen

2,75

7,90

Berlin

2,80

7,00

München

2,80

6,60

Bonn

2,80

8,60

Nürnberg

3,00

7,90

Quelle: vexcash.com

In Hamburg kostet der Einzelfahrschein mit 3,20 Euro am meisten. Ein Tagesticket ist mit 8,60 Euro in Köln am teuersten.

In Leipzig kostet die Einzelfahrtkarte weiterhin 2,60 Euro und die Vier-Fahrten-Karte blieb bei 10,40 Euro. Die Kurzstrecke stieg um 10 Cent auf 1,90 Euro und das Einzelticket für Kinder wurde auf 1,30 Euro erhöht. Die Schüler-Mobil-Card kostet nun 254 Euro, im Jahr 2010 lag diese noch bei 192 Euro (2014: 228 Euro, 2015: 238 Euro, 2016: 244 Euro).

Im Jahr 2011 kostete die Mobilcard der Leipzig-Pass-Inhaber 26 Euro und kostet aktuell 35 Euro im Kalendermonat. Das Senioren Abo stieg seit seiner Einführung im Jahr 2012 (49,90 Euro) um knapp 12 Euro auf 61,50 Euro (2013: 51,90 Euro, 2014: 52,90 Euro, 2015: 55,80 Euro, 2016: 57,90 Euro).

Entwicklung der Ticketpreise (Zone 110)

Betrachten Sie die Entwicklung der Ticketpreise seit 2011. Die Abonnements Premium und Basis konnten seit 2012 für 54,33 Euro beziehungsweise 48,33 Euro gekauft werden.

Jahr

Tageskarte

Wochenkarte

Monatskarte

4-Fahrten

Abo Premium

Abo Basis

2017

7,40

26,10

75,80

10,40

63,90

56,90

2016

7,20

24,70

71,80

10,40

61,40

54,90

2015

6,90

23,70

69,00

9,60

59,97

53,97

2014

6,50

22,50

65,40

9,50

58,91

52,91

2013

6,00

21,10

62,90

9,20

56,64

50,64

2012

5,50

19,90

59,40

8,80

54,33

48,33

2011

5,00

18,80

55,20

8,00

Finden Sie die Preiserhöhung bei den LVB aufgrund steigender Personalausgaben gerechtfertigt?

Am 1. August steigen bei den LVB wieder die Preise. Das Einzelticket in Leipzig kostet dann 2,60 Euro.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Finden Sie die Preiserhöhung bei den LVB aufgrund steigender Personalausgaben gerechtfertigt?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Wie finanziert sich der ÖPNV in Leipzig

Die Verkehrsleistungen der LVB im Stadtgebiet Leipzig werden durch unterschiedliche Finanzierungsquellen gespeist. Geregelt werden diese Leistungen vom Verkehrsleistungsfinanzierungsvertrag aus dem Jahr 1999.

  • Ausgleichszahlungen für Mindereinnahmen aus der Schülerbeförderung (§ 45a Personenbeförderungsgesetz)
  • unentgeltlichen Beförderung Schwerbehinderter (§ 148 Sozialgesetzbuch)
  • projektgebundene EU-Förderprogramme
  • Mittel aus Bundesprogrammen
  • Steuerbefreiungen bzw. Steuerrückerstattungen

Seit 2005 erhielt die LVB jährlich Zuschüsse in Höhe von 57,0 Millionen Euro. Im Jahr 2012 wurde der Betrag auf 45 Millionen reduziert, für 2017 und 2018 allerdings bereits auf 47 Millionen aufgestockt. Fahrgeldeinnahmen sollen die verminderten Erträge aus Ausgleichs- und Erstattungsregelungen sichern.

Fahrgäste in den Jahren 2006 bis 2016

Seit 2006 werden regelmäßig mehr Fahrgäste befördert. Genaue Zahlen entnehmen Sie unserer Auflistung.

2006: 125,2 Mio

2007: 124,1 Mio

2008: 126,5 Mio

2009: 126,6 Mio

2010: 134,2 Mio

2011: 134,4 Mio

2012: 139,1 Mio

2013: 142,2 Mio

2014: 136,6 Mio

2015: 138,1 Mio

2016: 148,2 Mio

In Deutschland wurden im Jahr 2016 rund 10,2 Milliarden Fahrgäste befördert. Die Einnahmen beliefen sich auf 12,2 Milliarden Euro.

Leipzig konnte 2005 Fahrgasteinnahmen von 56,3 Millionen Euro zum Gesamtergebnis beisteuern. Die Zuschüsse lagen bei etwa 57 Millionen Euro. 2015 wurden lediglich 45 Millionen Euro bezuschusst und die Fahrgasteinnahmen betrugen 85 Millionen.

Redaktion

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig bekommt Anfang 2018 ein neues Carsharing-Modell: „TeilAuto“ will hundert Kleinstwagen als Cityflitzer auf die Straße bringen, die per App sofort und unabhängig von Stationen gebucht werden können.

14.12.2017

Knapp sieben Jahre nach Einführung der Umweltzone in Leipzig hat sich der Anteil der hoch giftigen Bestandteile im Feinstaub halbiert. Die besonders krebserregenden Partikel stammten in erster Linie von Dieselfahrzeugen.

14.12.2017

Für ihren Einsatz für ein europäisches und weltoffenes Leipzig erhielt die Villa im Rahmen des 25. Jubiläumsfestes der Europäischen Bewegung Sachsen (EBS) den Sächsischen Europapreis 2016

14.12.2017