Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Intersport-Filialen von Voswinkel in Leipzig gerettet
Leipzig Lokales Intersport-Filialen von Voswinkel in Leipzig gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 29.07.2019
Blick in eine Filiale von Intersport Voswinkel. Quelle: Foto: Sympra
Leipzig

Sport Voswinkel schießt fast jede dritte Filiale in Deutschland und baut hunderte Stellen ab – die Standorte in Sachsen gehören aber nicht dazu. Die Sporthandelskette betreibt eine im Paunsdorf Center und eine in den Höfen am Brühl in Leipzig mit zusammen 23 Voll- und Teilzeitkräften.

Bis Oktober sollen das Warenverteilzentrum in Bochum und die Zentrale in Dortmund personell verkleinert sowie 22 der insgesamt 72 Filialen in Deutschland geschlossen werden, teilte das Unternehmen mit. Betroffen seien verlustreiche Standorte und solche, wo hoher Renovierungsbedarf besteht. Für die beiden Leipziger Filialen würde das nicht zutreffen, sagte ein Sprecher gegenüber LVZ.de. Sie würden fortgeführt.

Der in Schieflage geratene Filialist befand sich seit April in einem sogenannten Schutzschirmverfahren, das es erlaubt, dass der Geschäftsbetrieb ohne Einschränkungen fortgeführt werden kann. Das Schutzschirmverfahren ist eine Sonderform des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung, das nur Unternehmen offensteht, die Aussicht auf eine Sanierung haben. Das Amtsgericht Dortmund habe am 25. Juli die Fortführung dieses Prozesses angeordnet, so ein Unternehmenssprecher. „Die Sanierung läuft nach Plan.“

Außer den 22 Filialen – unter anderem in Berlin, Cuxhaven, Duisburg, Düsseldorf, Hagen, Hamburg und Hannover – sollten ursprünglich neun weitere geschlossen werden. Nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Vermietern sei das jetzt vom Tisch. Mit Schließung der 22 Filialen bis Ende Oktober fallen insgesamt 275 Arbeitsplätze weg. Das bedauere man sehr, so der Sprecher weiter. „Die Geschäftsführung hat mit dem Betriebsrat einen Interessenausgleich und einen Sozialplan vereinbart und am Wochenende die Mitarbeiter über die Lage informiert.“

Er sei zuversichtlich, dass Voswinkel nach der Sanierung wieder gut am Markt aufgestellt sein werde, sagte Geschäftsführer Marcus Neul.

Die Löhne und Gehälter der Voswinkel-Mitarbeiter würden seit dem 25. Juli wieder vom Unternehmen gezahlt. Davor hatte die Bundesagentur für Arbeit für einen Zeitraum von drei Monaten die Löhne und Gehälter durch das Insolvenzgeld ersetzt.

Von Andreas Dunte

Schlappe für BMW in Luxemburg: Der Autobauer muss auf 28 Millionen Euro Fördermittel für das Leipziger Werk verzichten. Die Beihilfe sei zu unrecht bewilligt worden, entschied am Montag der EUGH. Zurückzahlen muss BMW aber nichts.

29.07.2019

In der Gletschersteinstraße im Leipziger Stadtteil Stötteritz dürfen parkende Autos jetzt quer zur Fahrbahn stehen. Das Schräg-Parken schafft aber nicht nur mehr Stellplätze. Die Stadt verspricht sich von der damit einhergehenden Verengung der Straße vor allem eine Verringerung des Durchfahrtstempos.

29.07.2019

Seinen Trainingsbetrieb hat der Leipziger Gesundheitssportverein Dr. Heine an den Zwenkauer See verlagert. Grund ist die Verkrautung am Karl-Heine-Kanal. Vereinspräsident fordert von der Stadt nicht nur eine sporadische, sondern regelmäßige und verlässliche Gewässerunterhaltung.

29.07.2019