Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wetterdienst warnt vor Glatteis auf Leipzigs Straßen
Leipzig Lokales Wetterdienst warnt vor Glatteis auf Leipzigs Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 22.01.2020
Vorsicht auf Leipzigs Straßen: Am Mittwoch besteht Glatteisgefahr. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Vorsicht auf Leipzigs Straßen: Der Sprühregen am Mittwoch entpuppt sich als große Gefahr. Denn bei dem anhaltenden Bodenfrost gefriert der Nieselregen sofort und bildet Glatteis. In gewissen Orten der Stadt, insbesondere im Südosten, tragen auch die niedrigen Temperaturen zu der Glatteisgefahr bei, erklärt Anja Juckeland vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Bis zum Mittag sollen die Straßen und Gehwege stellenweise glatt sein. Dennoch sei das Randgebiet der Messestadt wohl eher betroffen als direkt die Leipziger City, so der DWD. Die Glättewarnung gilt für weite Teile Sachsens, von Nordsachsen über die Landkreise Leipzig und Mittelsachsen bis nach Dresden und Bautzen. Verbreitet lagen die Temperaturen am Mittwochvormittag um oder leicht unter dem Gefrierpunkt.

Am frühen Nachmittag würde sich die Lage allerdings wieder entspannen, so der DWD. Dann steigen die Temperaturen auch wieder leicht an.

Weiterlesen: Januar war in Leipzig gut vier Grad zu warm

Von Elena Boshkovska

Der Leipziger Kabarettist Meigl Hoffmann kümmert sich in seinem neuen Programm „Der Lach-Saggse – noch ist Bowlen nicht verloren“ um das Gemüt des Freistaatlers. Im Interview vor der Premiere am Mittwoch spricht er auch über ein Problem, dass Leipzigs Kabaretts plagt.

22.01.2020

Christine Böhme und Gert Zetzsche erinnern sich an die ersten Montagsdemos im neuen Jahr nach 1989. Die Kundgebungen stießen nach wie vor auf große Resonanz – rund 100 000 gingen nach wie vor auf die Straße. Ein Rückblick auf bewegte Zeiten.

22.01.2020

Die Zahl der Beschäftigten in Leipzig hat einen neuen Höchststand erreicht. Noch nie gingen so viele Einwohner einem sozialversicherungspflichtigen Job nach wie 2019. Auch die Arbeitslosenquote sank erneut. Für das neue Jahr warten auf die Arbeitsagentur aber große Herausforderungen.

22.01.2020