Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wie die Leipziger ein „Völki“ im Ural bauten
Leipzig Lokales Wie die Leipziger ein „Völki“ im Ural bauten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 23.10.2018
Das Völkerfreundschaftsdenkmal steht seit 2017 in Leipzig im Ural.
Das Völkerfreundschaftsdenkmal steht seit 2017 in Leipzig im Ural. Quelle: Heiko Waber
Anzeige
Leipzig

Wie anders ist das andere Leipzig? Wie leben die Menschen dort? Die sächsische 600.000-Einwohner-Metropole und das 800-Seelen-Dorf im Ural – manche Unterschiede entdeckten Nicole Wagener und Kameramann Tim Waber bei ihren Dreharbeiten für die Videoreihe „Mein Leipzig 2.0“. Aber eigentlich viel mehr Gemeinsamkeiten.

Im fünften und letzten Teil besucht Nicole das „Völkerfreundschaftsdenkmal“, das seit 2017 im Ural steht, und spricht mit Heiko Waber vom Verein „Leipzig – Brücke der Kulturen“ über die besondere Partnerschaft beider Gemeinden.

In der Video-Reihe „Mein Leipzig 2.0“ ist Nicole in den Alltag der „anderen“ Leipziger eingetaucht. Alle Teile der Serie können auf LVZ.de noch einmal angeschaut werden.

Die Videoserie „Mein Leipzig 2.0“

Teil 1: So sieht der Alltag in Leipzig im Ural aus

Teil 2: Wie religiös sind die Leipziger?

Teil 3: Bliny statt Allerlei – Essen im russischen Leipzig

Teil 4: Ein Leipziger Kriegsveteran erinnert sich

Die Macher hinter der Video-Serie „Mein Leipzig 2.0“

Von LVZ

22.10.2018
Kultur „Leben.Lieben.Leipzig“ - Leipzig bekommt seine erste Daily-Soap
23.10.2018