Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wölfe in Rehbach? Gerüchte bislang nicht erhärtet
Leipzig Lokales Wölfe in Rehbach? Gerüchte bislang nicht erhärtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 21.05.2019
2015 wurde dieser Wolf  am Markkleeberger See geblitzt. Ob auch in Rehbach einer herumläuft, ist bislang nur Gerücht.
2015 wurde dieser Wolf am Markkleeberger See geblitzt. Ob auch in Rehbach einer herumläuft, ist bislang nur Gerücht. Quelle: Frank Fester
Anzeige
Leipzig

Ein Gerücht geht um in Rehbach: Ein Wolf ist gesichtet worden, angeblich hat er auch Schaden angerichtet, es soll Bissspuren geben.

„Wir haben keine Meldung bekommen“, erklärt Benito Messing, der beim Stadtforst Leipzig die Jäger quasi unter sich hat. „Und ein solcher Vorfall hätte auf jeden Fall gemeldet werden müssen.“ Bekanntlich gibt es beim Wolf ein intensives Wildmonitoring, das bis zum Kontaktbüro Wolf reicht, das alle Vorfälle prüft und veröffentlicht (www.wolf-sachsen.de).

„Sichtungen überall“

Auch Ortsvorsteher Matthias Kopp, der als Vizechef des Anglerverbandes Leipzig viel herum kommt, hat aus Rehbach keine konkreten Hinweise. „Es gibt angebliche Sichtungen überall“, erzählt er. Aber vor wenigen Tagen erst habe er mit einer Schäferin aus dem Leipziger Südwesten gesprochen, die habe nichts davon erzählt – obwohl sie bestimmt als eine der ersten betroffen wäre.

Fotofalle am Markkleeberger See

Tatsächlich fand die erste bestätigte Wolfssichtung im Raum Leipzig im Mai 2015 nahe dem Markkleeberger See statt. Dort war einem Jagdpächter ein Jungier nahe der Kanuparkschleuse in eine Fotofalle gelaufen. Es entschwand über Taucha Richtung Norden. Am Werbeliner See gab es 2018 eine Sichtung. Die Dübener Heide und der Raum Delitzsch gelten als bestätigte Wolfsterritorien.

Im Vorjahr hatte es auch Gerüchte um einen Wolf nahe Dölzig gegeben. Die Aufregung war groß, die Lösung einfach: „Es handelte sich um einen slowakischen Wolfshund, der dort herumlief“, erklärt Messing.

Von -tv