Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zahl der Arbeitslosen in Leipzig sinkt – Quote aktuell bei 8,1 Prozent
Leipzig Lokales Zahl der Arbeitslosen in Leipzig sinkt – Quote aktuell bei 8,1 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 03.05.2017
Archivfoto Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Zahl der Arbeitslosen in der Messestadt geht weiter zurück. Wie die Agentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte, waren im April 23.833 Leipziger ohne Job gemeldet – und somit 3.004 weniger als im April 2016 und 524 weniger als im März 2017. Das entspricht einer aktuellen Arbeitslosenquote von 8,1 Prozent. Im vergangenen Jahr lag die Joblosigkeit noch bei 9,3 Prozent. Der anhaltende Rückgang der Arbeitslosigkeit betrifft dabei alle Altersgruppen und sogar bei den Langzeitarbeitslosen konnten im Jahresvergleich 1585 Betroffene weniger registriert werden, hieß es.

2010 freie Stellen – 2259 Ausbildungsplätze

Steffen Leonhardi, Geschäftsführer der hiesigen Arbeitsagentur, freute sich entsprechend über den Erfolg: „Die neuen Arbeitsmarktzahlen zeichnen ein erfreuliches Bild und belegen die positive wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Leipzig. Zuvorderst sind es die Leipziger Unternehmen, die durch ihren geschäftlichen Erfolg neue Arbeitsplätze geschaffen haben, von denen nun immer mehr Menschen aus Leipzig und dem Umland profitieren“, so Leonhardi. Im vergangenen Monat standen 2010 freie Stellen zur Verfügung, etwas mehr als im Vormonat. Zudem waren 2259 freie Ausbildungsstellen bei Jobcenter und Arbeitsagentur gemeldet. Dem standen 1900 Bewerberinnen und Bewerber gegenüber.

Anzeige

Unter den 23.833 Arbeitslosen im April in Leipzig waren 6.987 Empfänger von Arbeitslosengeld (SGB III) und 16.846 Hartz IV-Empfänger (SGB II). Im gleichen Zeitraum 2017 waren es noch 4.116 Leipziger mehr, die eine Grundsicherung erhalten haben. Zudem stehen in der Statistik auch 4320 Ausländer, die gegenwärtig in Leipzig als arbeitslos gemeldet sind – 51 weniger als im April 2016.

Arbeitslosenquote in Sachsen bei 6,9 Prozent

Leipzig hat die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes nicht exklusiv, auch im gesamten Freistaat gibt es weniger Arbeitslose als zuvor. 145.100 Sachsen waren zuletzt ohne Job, das waren 9300 weniger als noch im März und sogar 19 800 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag im April bei 6,9 Prozent.

Zum einen seien zahlreiche Menschen nach den Wintermonaten wieder bei ihrem alten Betrieb eingestellt worden, sagte Agenturchef Klaus-Peter Hansen. Zusätzlich habe es im vergangenen Monat viele Neueinstellungen gegeben, „weil die Unternehmen volle Auftragsbücher haben.“ Viele Menschen hätten in den vergangenen Wochen neue Arbeitsverträge unterschrieben.

Von Matthias Puppe