Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zoo Leipzig sucht historische Bilder von Aquarien-Skulptur
Leipzig Lokales Zoo Leipzig sucht historische Bilder von Aquarien-Skulptur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 04.07.2019
Ein Neptun oder Poseidon zierte einst als Figur den Giebel des alten Zoo-Aquariums. Jetzt sucht der Zoo für die Rekonstruktion Aufnahmen dieser Skulptur. Quelle: Zoo Leipzig
Leipzig

Im Zuge der Sanierung des Aquariums will der Zoo eine historische Skulptur auf dem Giebel nachbauen lassen – es handelt sich um einen Neptun oder Poseidon. Diese Skulptur hat von 1910 bis Mai 1947 auf dem Aquarium gestanden. „Die Herausforderung ist, dass wir trotz intensiver Recherche und in Zusammenarbeit mit den Archiven der Region kein Foto gefunden haben, auf dem die Details von vorn oder der Seite zu erkennen sind“, erklärt Maria Saegebarth, Pressereferentin im Leipziger Zoo. Solche Aufnahmen sind aber für einen original- und detailgetreuen Nachbau nötig. „Wir suchen exakt und einzig dieses Motiv von vorn oder der Seite.“ Leider sei auch der Künstler der Skulptur nicht bekannt. „Vielleicht können die LVZ-Leser uns helfen“, hofft Saegebarth. „Vielleicht findet sich in einem alten Familienalbum oder auf dem Dachboden noch eine entsprechende Aufnahme.“

Einsendungen sind bis 12. Juli via Email möglich – an suche@zoo-leipzig.de oder per Post (Pfaffendorfer Straße 29, 04105 Leipzig).

Ein Neptun oder Poseidon zierte einst als Figur den Giebel des alten Zoo-Aquariums. Jetzt sucht der Zoo für die Rekonstruktion Aufnahmen dieser Skulptur. Quelle: Zoo Leipzig

Von bm

Die Verkehrsunfallkommission hat ihren Bericht für 2018 vorgelegt. Gegen 103 Unfallschwerpunkte in Leipzig gehen Polizei und Stadt nun gemeinsam vor.

04.07.2019

Der Berufungsprozess um den Anschlag auf Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) endete am Donnerstagabend mit einem Freispruch. Für das Landgericht Leipzig überwogen die Zweifel.

04.07.2019

Die Hobby-Winzer am Störmthaler See dürfen die Rebstöcke auf ihren Parzellen stehen lassen. Zwei Pächter die gegen den Freistaat geklagt hatten, bekamen Recht. Eine Genehmigung für diesen Weinanbau sei nicht nötig.

04.07.2019