Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Zoo Leipzig verordnet Elefanten Ruhe – schwierige Mutter-Kind-Bindung
Leipzig Lokales Zoo Leipzig verordnet Elefanten Ruhe – schwierige Mutter-Kind-Bindung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 28.01.2019
Das neugeborene Elefantenkind lernt im Zoo Leipzig seine Tanten Rani und Don Chung kennen – zunächst durch eine Absperrung hinweg. Die Bindung zu Mutter Hoa (rechts) bereitet den Pflegern noch Sorgen. Quelle: Zoo Leipzig
Leipzig

Keine stabile Mutter-Kind-Bindung: Im Zoo Leipzig hält die Sorge um das neugeborene Elefantenkind an. Der kleine Jungbulle trinke regelmäßig, teilte der Tierpark am Montag mit. Fortschritte im Aufbau der Beziehung zeigten sich bisher aber nicht.

„Uns freut, dass es möglich ist, das Jungtier bei Hoa trinken zu lassen“, erklärte Seniorkurator Gerd Nötzold laut Mitteilung. „Gleichzeitig sind wir aber besorgt darüber, dass sie ansonsten wenig Interesse an dem knapp drei Tage alten Kalb zeigt.“ Dennoch sei der Nachwuchs stabil.

Tanten könnten Rolle übernehmen

Der Fokus liege nun darauf, dass das Elefantenkind weiterhin bei der Mutter trinke. Zum anderen darf es – noch durch eine Absperrung hindurch – seine potenziellen Tanten Rani und Don Chung kennenlernen. Die Elefantenkühe könnten eine wichtige Rolle übernehmen, glauben die Verantwortlichen im Zoo.

Am 25. Januar 2019 wurde im Leipziger Zoo ein Elefant geboren.

Medienrummel können die Rüsseltiere vorerst nicht gebrauchen, das Elefantenhaus bleibe bis auf Weiteres geschlossen. Auch Film- und Videoaufnahmen gibt es erstmal nicht. Es sei eine „intensive Zeit für alle Beteiligten“, so Zoochef Jörg Junhold. Demnach benötigen Mutter, Kind, die Tanten und die Pfleger Ruhe, um „den schwierigen Prozess fortzusetzen“.

Frühere Versuche gescheitert

Leipzigs jüngster Elefant war am Freitag um 21.22 Uhr zur Welt gekommen. Die Geburt habe nur wenige Minuten gedauert, vier Pfleger waren dabei.

Für Hoa ist es bereits der dritte Versuch, zwei frühere Geburten der Elefantenkuh waren gescheitert: 2012 attackierte die Mutter das Kind direkt nach der Geburt, das Kind starb sofort. 2015 wurde das neugeborene Kälbchen verletzt und wurde trotz Operation wenige Tage später eingeschläfert.

Von jhz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Kulkwitzer See, in Kleinzschocher und der Leipziger Innenstadt gibt es sie schon – bald sollen zwei neue Trinkwasserbrunnen hinzukommen. Wo sie aufgebaut werden, entscheiden die Leipziger.

28.01.2019

Daumendrücken im Leipziger Zoo: Nach zwei misslungenen Geburten hat Elefantenkuh Hoa ihr drittes Kalb zur Welt gebracht. Dem kleinen Bullen geht es bislang gut. Die Pfleger hoffen, dass die Mutter ihren Nachwuchs diesmal akzeptiert.

28.01.2019

Nach der Auflösung der Besetzung des Szene-Clubs „Black Triangle“ spricht sich FDP-Stadtrat René Hobusch (42) für eine Lockerung von Baurestriktionen aus und fordert mehr Miteinander statt Klassenkampf.

28.01.2019