Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Großbrand wütet im alten Bahnpostamt am Leipziger Postbahnhof
Leipzig Polizeiticker Großbrand wütet im alten Bahnpostamt am Leipziger Postbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 19.11.2018
Feuerwehreinsatz am alten Postbahnhof in der Adenauerallee in Leipzig. Quelle: Kempner
Leipzig

Bei einem Großbrand auf dem Areal des Leipziger Postbahnhofs ist in der Nacht zu Montag der Dachstuhl des ehemaligen Bahnpostamts schwer beschädigt worden. In dem Gebäude an der Adenauerallee, das saniert werden soll, brach nach Polizeiangaben gegen 3 Uhr aus noch unbekannter Ursache Feuer aus. Ein Hinweisgeber habe Flammen und Rauch bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert, berichtete Polizeisprecher Uwe Voigt.

Auf dem Gelände des Alten Postbahnhofs stand ein leerstehendes Gebäude in Flammen.

Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von 100 mal 15 Metern aus. „Der Dachstuhl brannte in voller Ausdehnung“, berichtete Voigt. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an und war auch am Montag noch tagsüber im Einsatz, um ein Wiederaufflammen von Glutnestern zu verhindern. Die Adenauerallee in Schönefeld-Abtnaundorf musste zwischen der Rohrteichstraße und der Rackwitzer Straße bis gegen Mittag voll gesperrt werden. Auf der B 6 und der B 87 kam es deshalb zu Verkehrsbehinderungen.

CG Gruppe will Areal zu Gewerbepark umbauen

Die CG Gruppe will das riesige Postbahnhofs-Ensemble neben dem Mariannenpark zu einem Gewerbe- und Technologiepark umwandeln. Im alten Bahnpostamt hätten in den vergangenen Monaten bereits Sicherungsarbeiten stattgefunden, teilte ein Sprecher der CG Gruppe auf LVZ-Anfrage mit. Unter anderem wurde das Dach abgedichtet, um weiteren Verfall zu verhindern. Das seit rund 25 Jahren leerstehende Gebäude war teilweise bereits eingerüstet.

Entwurf für den Umbau: So soll das sanierte Bahnpostamt einmal aussehen. Quelle: Homuth + Partner Architekten

Der Umbau soll Anfang kommenden Jahres starten. Ob sich der Zeitplan durch das Feuer verschiebt, könne erst nach einer Begutachtung der Schäden in den nächsten Tagen beurteilt werden, hieß es von der CG Gruppe. Die alten Bahnhofshallen selbst seien von dem Brand nicht betroffen gewesen. „Wir danken der Feuerwehr für ihren Einsatz und arbeiten bei der Ursachensuche eng mit den Ermittlungsbehörden zusammen“, betonte der CG-Sprecher.

Kripo ermittelt zur Brandursache

Wie es zu dem Feuer kam, untersucht derzeit die Kripo. Kriminaltechniker verschafften sich am Montag zunächst einen Überblick von außen. „Die Brandursachenermittler können voraussichtlich erst am Dienstag den Brandort betreten“, so Voigt. Zur Höhe des Schadens konnten Polizei und Eigentümer zunächst noch keine Angaben machen. In das Bauprojekt am Postbahnhof sollen in den nächsten Jahren 50 bis 80 Millionen Euro investiert werden, wie der Sprecher sagte. Der Bauantrag wird derzeit von der Stadt geprüft, noch liegt keine Baugenehmigung für das Großprojekt vor.

Von Robert Nößler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein junger Leipziger hat in der Nacht zum Freitag die Polizei zu einem Einsatz in der Georg-Schwarz-Straße veranlasst. Er hatte Straßenschilder umgeworfen, mehrere Seitenspiegel abgetreten und war über ein Auto gelaufen.

16.11.2018

Ein 65-jähriger Radfahrer wurde Ende September von einem anderen Radler in der Könneritzstraße geschubst und geschlagen. Mutmaßlich, weil er auf der falschen Straßenseite unterwegs war. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

13.11.2018

Eine Leipzigerin wurde in der Nacht zum Dienstag Opfer eines Überfalls. Ein Unbekannter riss ihr die Tasche von der Schulter. Zum Täter gab die Frau eine genaue Beschreibung ab.

13.11.2018