Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 19-Jähriger wird im Leipziger Zentrum von Straßenbahn mitgeschleift und stirbt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 19-Jähriger wird im Leipziger Zentrum von Straßenbahn mitgeschleift und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:14 03.01.2020
Ein 19-jähriger Mann ist in der Nacht zu Freitag unter eine Straßenbahn geraten. Er wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift und erst am Wilhelm-Leuschner-Platz geborgen. Quelle: Einsatzfahrten Leipzig
Anzeige
Leipzig

Schreckliches Unglück zum Jahresanfang in der Leipziger Innenstadt: Ein 19-Jähriger ist von einer Straßenbahn mehrere hundert Meter mitgeschleift worden und dabei ums Leben gekommen. Der Mann sei in der Nacht zu Freitag an der Haltestelle Münzgasse im Zentrum-Süd zwischen zwei Waggons geklettert, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage von LVZ.de am Morgen.

Dabei habe er sich unbemerkt in der Kupplung verfangen. Er stürzte mit „hoher Wahrscheinlichkeit“, als die Tram in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz anfuhr. Dabei sei der 19-Jährige unter die Bahn geraten.

Verunglückter mit schwerem Gerät geborgen

Erst ein Fahrgast habe den Eingeklemmten bemerkt, sagte der Sprecher. Zudem sei es in der Gleiskurve zwischen Leuschnerplatz und Roßplatz zu einer technischen Fehlermeldung gekommen. Der Straßenbahnfahrer stieg aus und sah das Unglück.

Rettungskräfte wurden alarmiert. Doch für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät: Er starb noch am Unfallort, konnte den Angaben nach nur mithilfe von schwerem Gerät geborgen werden.

Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zu Freitag unter eine Straßenbahn geraten und überrollt worden. Er starb noch an der Unfallstelle.

Auch zwei Andere stiegen über Kupplung

Unklar ist laut Polizei noch, wieso der 19-Jährige zwischen die Wagen stieg. Allerdings seien vor dem Verunglückten zwei andere junge Menschen über die Kupplung geklettert: eine 19-jährige Frau und ein 20-Jähriger.

Laut Polizei rannten die Beiden hinter der Tram her und erzählten den Beamten, wie es zum Unglück kommen konnte. So wurde auch das Opfer identifiziert.

Leiche wird obduziert

Die Leiche des 19-Jährigen soll in der Gerichtsmedizin obduziert werden. Auch ein Sachverständiger der Dekra und ein Rechtsmediziner waren den Angaben nach vor Ort.

Der Vorfall ereignete sich gegen 0.45 Uhr, die Strecke war mehrere Stunden lang gesperrt. Andere Bahnen wurden umgeleitet. Laut Leipziger Verkehrsbetrieben war die Störung erst am Morgen behoben.

Von Josephine Heinze

Unbekannte haben an Silvester einen Ticketautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe gesprengt. Die LVB hatte ihre Automaten aus Sicherheitsgründen zuvor extra abgeschaltet. Im Leipziger Stadtgebiet wurden in der Nacht und am Folgetag verschiedene Apparate beschädigt.

02.01.2020

Der 38-jährige Polizist, der bei den Unruhen in Leipzig-Connewitz schwer verletzt wurde, befindet sich aktuell noch im Krankhaus. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr.

03.01.2020

Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze findet nach dem Mordversuch an einem seiner Beamten klare Worte. Die Linksautonomen hätten massive Gewalt ausgeübt. Wer die Schuld an der Eskalation der Polizei zuschreibe, verdrehe die Tatsachen, sagt Schultze im LVZ-Interview.

03.01.2020