Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 50-Jähriger stirbt nach Hochhausbrand in Leipzig
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 50-Jähriger stirbt nach Hochhausbrand in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 03.05.2018
Polizeiticker (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ein 50-jähriger Mann ist am Donnerstag bei einem Hochhausbrand in Leipzig ums Leben gekommen. Der Alarm kam um 11.17 Uhr, dann rückten Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte in die Mockauer Straße aus. In einem Wohnblock war ein Feuer ausgebrochen, höchste Eile geboten.

Die Einsatzkräfte konnten eine Wohnung im 13. Stock des Gebäudes als Brandherd ausmachen. Die Feuerwehrleute kämpften sich durch dichten Qualm auf der Etage und öffneten die Wohnungstür. Bei der Durchsuchung der Räume fanden die Retter auf dem Sofa einen Mann, der schwer Verbrennungen erlitten hatte. Die Einsatzkräfte konnten ihn bergen. Der Mieter wurde ins Krankenhaus gebracht, doch kam für ihn jede Hilfe zu spät. Er starb an seinen schweren Verletzungen.

Anzeige

Identität geklärt

Wie die Polizei weiter mitteilt, handele es sich zweifelsfrei um den Wohnungsinhaber. Seine privaten Räume seien vermüllt gewesen, teilten die Beamten mit. Spezialisten der Kriminalpolizei sichern vor Ort Spuren, dann werden die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufnehmen. „Nach der gegenwärtigen Lage deutet nichts auf ein Fremdverschulden hin“, so Polizeisprecher Uwe Voigt.

Bei dem Einsatz fanden die Feuerwehrleute keine weiteren Menschen in der Wohnung des 50-jährigen. Wegen der Gefahr durch den Rauch öffneten die Kameraden auch weitere Wohnungen im 13. Stock, um eventuell andere Betroffene außer Gefahr zu bringen. Eine Evakuierung sei aber letztlich nicht nötig gewesen.

Wie das Feuer in der Wohnung ausgebrochen sein kann, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Von lyn