Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 66-Jähriger in Treppenhaus in Leipzig-Grünau angegriffen und ausgeraubt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 66-Jähriger in Treppenhaus in Leipzig-Grünau angegriffen und ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 21.08.2018
Die Polizei sucht Zeugen mit Hinweisen zu den Tätern oder der Tat. Quelle: dpa
Leipzig

Am Montagmorgen ist ein 66-Jähriger im Treppenhaus zu seiner Wohnung in Leipzig ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, sprachen zwei Unbekannte den Mann gegen 4.35 Uhr vor der Haustür in der Ludwigsburger Straße an. Sie fragten nach Feuer. Das Opfer wollte der Bitte nachkommen und schloss die Tür auf. Einer der Täter griff den Mann von hinten an und drängte ihn ins Treppenhaus. Die Männer entrissen dem 66-Jährigen seine Gürteltasche mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. Bevor sie flüchteten, versprühten die Räuber noch Pfefferspray im Flur.

Das Opfer konnte einen der Täter beschreiben. Er ist 1,74 Meter groß, von schlanker Gestalt, unrasiert und hat leicht gebräunte Haut sowie dunkle Haare mit Irokesenschnitt. Nach Angaben des Geschädigten ist die Person vermutlich „albanisch-kosovarischer“ Herkunft. Außerdem trug der Täter ein ockerfarbenes und blaues T-Shirt sowie blaue knielange Jeans

Die Polizei sucht Zeugen. Insbesondere wird eine Person gesucht, die in Höhe Ludwigsburger Straße 16 gegen 3.50 Uhr in ein Auto einstieg und davonfuhr. Wer Hinweise hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder telefonisch unter der (0341) 96 64 66 66 zu melden.

ThTh

Ein BMW ist in der Nacht zu Dienstag in der Leipziger Telemannstraße ausgebrannt. In der selben Nacht brannte auch ein Fahrzeug in der Schadowstraße.

21.08.2018

Vor dem DFB-Pokalspiel zwischen der BSG Chemie Leipzig und Jahn Regensburg haben Unbekannte den Bus der Gäste mit Farbe und Aufklebern beschädigt. Außerdem wurden mehrere Gästefans ausgeraubt.

20.08.2018

Der Fall eines bereits abgeschobenen Gefährders wird am Dienstag am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt. Der mutmaßliche IS-Sympathisant behauptet, dass von ihm keine Gefahr ausgehe.

20.08.2018