Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mob verprügelt Asylbewerber in Leipziger Innenstadt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mob verprügelt Asylbewerber in Leipziger Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 07.03.2019
Das sächsische Landeskriminalamt ermittelt nach einem ausländerfeindlichen Angriff in der Leipziger Innenstadt. Quelle: dpa
Leipzig

Ausländerfeindliche Attacke am helllichten Tag in Leipzigs Innenstadt: Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA) ermittelt gegen acht Männer wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Sie sollen am Augustusplatz auf einen Asylbewerber (22) losgegangen sein und diesen verletzt haben.

Wie LKA-Sprecherin Kathlen Zink am Donnerstag mitteilte, hatte die Auseinandersetzung bereits am Samstagnachmittag in einer Straßenbahn der Linie 15 begonnen, die in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Demnach wurde der aus Westafrika stammende Mann aus einer Gruppe von Fahrgästen heraus mit ausländerfeindlichen Parolen bepöbelt, als er an der Haltestelle Ostplatz einstieg. Als die Bahn gegen 16.10 Uhr an der Haltestelle Augustusplatz eintraf, drängten die Tatverdächtigen ihr Opfer nach Erkenntnissen der Ermittler aus dem Wagen und stiegen mit ihm aus. Direkt an der Haltestelle eskalierte schließlich die Situation. Die Männer schlugen auf den Afrikaner ein und fügten ihm Verletzungen zu.

Polizei wegen Fußballspiel vor Ort

Wie die LKA-Sprecherin auf LVZ-Nachfrage mitteilte, dauerte der Angriff etwa drei Minuten, bis Polizisten einschritten und die Übergriffe beendeten. „Wegen eines Fußballspiels waren die Beamten ohnehin vor Ort“, so Zink. An diesem Tag fand ab 13.30 Uhr die Begegnung zwischen Lok Leipzig und dem BFC Dynamo statt. Die Einsatzkräfte konnten acht Angreifer im Alter von 23 bis 40 Jahren – alles Deutsche – als Tatverdächtige festsetzen. Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt.

Das LKA konnte aber nicht bestätigen, ob es sich bei ihnen um Besucher des fraglichen Fußballspiels handelte. Die Behörden teilten auch nicht mit, ob die Verdächtigen bereits polizeibekannt sind. Alle waren erheblich alkoholisiert, hatten zwischen 1,1 und 1,7 Promille intus. Ihr Opfer wurde zur ambulanten Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ist nach eigenen Angaben bei der weiteren Aufklärung auf die Beobachtungen von Zeugen in der Straßenbahn und im Haltestellenbereich am Augustusplatz angewiesen. Wer Hinweise zu dem Übergriff und den Tätern geben kann, wendet sich an die Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1, Telefon: 0341 96646666.

Von Frank Döring

Tragisches Unglück in Bayern: Ein Kleinkind ist in ein Gewässer gefallen und später im Krankenhaus gestorben. Auch ein zufällig anwesender Arzt konnte den Jungen nicht retten. Der Junge kam aus Leipzig.

07.03.2019

Am Dienstagnachmittag hat sich ein Bauarbeiter nahe der Leipziger Innenstadt schwer verletzt, als er aus acht Metern Höhe von einem Gerüst fiel.

06.03.2019

Ein Mann aus Leipzig ist von Trickbetrügern zweimal per Kurznachricht aufgefordert worden, Geld auf ein Konto zu überweisen. Er soll erotische Angebote genutzt haben.

06.03.2019