Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Angriff auf Mitarbeiterin einer Immobilienfirma: So reagieren die Politiker
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Angriff auf Mitarbeiterin einer Immobilienfirma: So reagieren die Politiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 04.11.2019
Auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung hat sich nach dem Angriff auf die Immobilienmitarbeiterin geäußert. (Archiv) Quelle: Christian Modla
Leipzig

Nach dem Angriff auf eine Leipziger Mitarbeiterin einer Immobilienfirmaist das Entsetzen groß. Als Erster äußerte sich am Montag OBM Burkhard Jung (SPD) zu dem Angriff auf die Frau. „Die Grenze ist überschritten: Die militante linke Szene schreckt auch vor Überfällen auf wehrlose Frauen nicht mehr zurück.“ Der Weg zum politischen Mord sei nicht mehr weit, wenn der Rechtsstaat nicht mit allen Mitteln und aller Konsequenz eingreife, so Jung.

Auch weitere Politiker zeigten sich nach der Tat empört: „Meine Gedanken sind bei der angegriffenen Mitarbeiterin und ihrer Familie“, sagte Sachsens Justizminister und Leipziger OBM-Kandidat Sebastian Gemkow von der CDU. Gemkow kündigte zudem an, dass die Strafverfolgungsbehörden „ihren Kampf gegen diese Form des politischen Extremismus verstärken und alles daran setzen, dieser Entwicklung ein Ende zu bereiten.“

Sebastian Gemkow will den Kamp gegen „politischen Extremismus verschärfen“. Quelle: Christian Modla

Rieckewald: inakzeptables und fassungsloses Verhalten

Eine Reaktion gab es am Montagnachmittag auch von der Linkspartei. Die stellvertretende Leipziger Fraktionsvorsitzende Franziska Riekewald verurteilte den Überfall. Gewalt und derart schwere Straftaten könnten niemals eine Rechtfertigung für Gesellschaftskritik oder Protest aller Art sein, so Riekewald. Auch wenn die Leipziger Linke „Luxussanierungen von Häusern kritisch gegenübersteht, ist ein Angriff mit einhergehender (schwerer) Körperverletzung ein absolut inakzeptables und fassungsloses Verhalten“, heißt es von Riekewald weiter, die sich auch als mögliche OBM-Kandidatin ihrer Partei bewirbt.

Ihr Parteifreund und Linken-Sprecher für Ordnung und Sicherheit im Stadtrat, Oliver Gebhardt, ergänzte, dass die Stadtgesellschaft dafür eintreten müsse, „dass sich die Spirale der Gewalt nicht weiter dreht. Angriffe auf Menschen lösen weder die Gentrifizierungsprobleme noch die soziale Benachteiligung in der Stadt.“

Innenminister sieht widerwärtige Gewaltbereitschaft

Auch das Landesinnenministerium reagierte auf den Überfall, bei der die Frau von den zwei unbekannten Tätern ins Gesicht geschlagen wurde. Es sei „unfassbar, mit welch widerwärtiger Gewaltbereitschaft inzwischen offensichtlich politisch motivierte Straftäter versuchen, ihre Interessen durchzusetzen und dabei Menschenleben gefährden“, sagte Innenminister Roland Wöller. Nach „bisher bekannten Tatumständen“ müsse erneut von einem linksextremistischen Hintergrund ausgegangen werden.

Wöller verwies auf ein geplantes Gespräch mit OBM Jung und der Leipziger Polizeiführung. Man werde in „Sachsen und insbesondere in Leipzig keine rechtsfreien Räume dulden und den Rechtsstaat weiter konsequent durchsetzen“, so der Innenminister.

Von luc

Eine Frau ist im Leipziger Südosten von einem Zug überfahren worden, die Bahnstrecke war mehrere Stunden dicht. Die Identität ist mittlerweile geklärt.

04.11.2019

Am Sonntagabend ist eine 34-Jährige in ihrer Wohnung von zwei Vermummten angegriffen worden. Die Täter schlugen auf sie ein – angeblich weil die junge Frau für ein Immobilienunternehmen arbeitet, das im Stadtteil Connewitz neue Wohnungen baut.

10.01.2020

Stau auf der Autobahn 9 nahe Leipzig: Ein Unfall hat am Morgen für Behinderungen im Verkehr gesorgt. Ein Lastwagen war umgekippt.

04.11.2019