Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Entwarnung in Leipzig-Mockau: Fliegerbombe wurde abtransportiert
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Entwarnung in Leipzig-Mockau: Fliegerbombe wurde abtransportiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 18.01.2017
Experten vom Kampfmittelräumdienst begutachten den Fundort. Die Bombe liegt direkt neben der Bahnstrecke nahe dem Bahnhof Leipziger Messe. Quelle: Knofe
Leipzig

Nach dem Fund einer 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe am Dienstag in Leipzig-Mockau konnten die Behörden inzwischen Entwarnung geben. Wie Bundespolizeisprecherin Yvonne Manger am Morgen gegenüber LVZ.de sagte, wurde der Sprengkörper um 4 Uhr von Experten abtransportiert. Anschließend wurden der errichtete Sperrkreis und die Evakuierungen aufgehoben. Hunderte betroffene Anwohner konnten ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Dienstagnachmittag bei Baggerarbeiten am Eisenbahngleis, 400 Meter nördlich der Essener Straße an einem Schrottplatz entdeckt worden. Die Polizei sperrte zunächst das unmittelbare Umfeld ab und forderte Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes an. Später mussten auch die Anwohner eines Wohngebietes nördlich der Essener Straße zwischen Delitzscher Straße im Westen temporär in Turnhallen der Schulen der Rosenow-, der Kieler- und der Komarowstraße umgesiedelt. „Es sind auch einige Menschen dabei, die medizinische Pflege benötigen. Für sie müssen wir besondere Plätze finden. Deswegen verzögert sich die Evakuierung“, hatte Bundespolizeisprecher Jens Damrau am Abend erklärt.

Gegen 1 Uhr waren die Evakuieren abgeschlossen, konnte der Experte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes seine Arbeit aufnehmen. „Er stellte fest, dass der Zünder sehr stark beschädigt war und eine Entschärfung somit nicht in Frage kam“, so Manger am Mittwochmorgen. Auch eine Sprengung vor Ort wurde nicht in Erwägung gezogen, so dass die Bombe schließlich abtransportiert werden musste. Um 3.30 Uhr konnte der Sprengkörper letztlich verladen und eine halbe Stunde später Entwarnung gegeben werden.

Bombenfund in Leipzig-Mockau

Nach Angaben der Deutschen Bahn fielen die Züge der S-Bahn-Linie 11 zwischen Leipzig-Stötteritz und Leipzig Messe vorübergehend aus. Weiterhin warnte das Unternehmen vor kurzfristigen Streckensperrungen auf den Linien S-Bahnen S2, S5, S5X sowie des Regionalexpresses RE 13. Und: Züge der S-Bahn-Linie 2 in Richtung Bitterfeld konnten nicht mehr in Leipzig -Nord halten.

FD/mro/chg/jg/mpu

In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Leipzig hat sich erneut ein Gefangener erhängt. Der 28-jährige Deutsche war am vergangenen Donnerstag von der Polizei in der JVA eingeliefert worden. Noch am späten Abend, wenige Stunden nach seiner Aufnahme, tötete er sich selbst. Der Mann erhängte sich an einem Zellengitter.

Andreas Debski 16.01.2017

Überfall am Montag auf eine Spielothek in Reudnitz: Drei Männer betraten das Gebäude und bedrohten eine Angestellte mit einer Pistole.

16.01.2017

Wenn seine Opfer schrien, fühlte er Macht über sie: Ein 28-jähriger Leipziger soll fast ein Jahr lang nachts Frauen verfolgt und überfallen haben. In einem Fall kam es nach Erkenntnissen der Ermittler zu einer brutalen Vergewaltigung in einem Kellergang. Am Montag begann am Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Sextäter.

16.01.2017