Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Brandanschlag auf Telekom-Autos in Leipzig – Bekennerschreiben aufgetaucht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Brandanschlag auf Telekom-Autos in Leipzig – Bekennerschreiben aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 31.07.2019
Die Telekom wurde Ziel eines Anschlags in Leipzig (Symbolbild). Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Leipzig

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte einen Brandanschlag auf zwei Fahrzeuge der Deutschen Telekom im Leipziger Zentrum-Ost verübt. Wie die Polizei mitteilte, waren die Wagen an der Brandenburger Straße östlich des Hauptbahnhofs abgestellt, wo die Telekom ein Service Center betreibt. Das Feuer brach zwischen 0.25 Uhr und 0.50 Uhr aus. Die Pkw - zwei Ford Focus - brannten dabei komplett aus. Der Sachschaden wird auf rund 70.000 Euro geschätzt.

Am Mittwochnachmittag wurde bereits ein Bekennerschreiben auf einem linken Szeneportal veröffentlicht. Die mutmaßlichen Täter bezeichnen ihre Tat in dem Text als Vergeltung für die Anklage und Inhaftierung Berliner Linksextreme, die im Juni 2018 Fuhrparks der Deutschen Bahn, der Telekom und Funkantennen von Vodafone anzündeten. Damit wollten die damaligen Täter ein Zeichen gegen Informationsmonopole setzen und beklagten die Verstrickung deutscher Telekommunikationsgesellschaften mit dem Militär. Schon in dem damaligen Bekennerschreiben forderten die Täter Freiheit für Gleichgesinnte, wobei sie unter anderem "G20-Gefangene" erwähnen. Die Leipziger Täter vom 31. Juli schließen sich diesen Forderungen an und begründen damit auch die Wahl ihres Anschlagsziels.

Anzeige

Linksextremismus-Ermittler übernehmen Fall

Am Mittwoch übernahm die Gemeinsame Ermittlungsgruppe der Polizeidirektion Leipzig und des Landeskriminalamtes Sachsen gegen Linksextremismus (GEG LE) den Fall, denen das veröffentlichte Schreiben bereits bekannt ist. Das bestätigte LKA-Sprecher Tom Bernhardt der LVZ. Ein politisches Motiv für die Tat wird nicht ausgeschlossen. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt und werden nun kriminaltechnisch untersucht.

Die Kripo sucht Zeugen zur Tat. Diese können sich in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 melden. 

Von LVZ/nöß

Anzeige