Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Brutale Attacke am Leipziger Wildpark: Vermummte schlagen Radfahrer krankenhausreif
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig

Brutale Attacke am Leipziger Wildpark: Vermummte schlagen Radfahrer krankenhausreif

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 04.09.2021
Nach der brutalen Attacke von Vermummten im Wildpark sucht die Polizei Zeugen.
Nach der brutalen Attacke von Vermummten im Wildpark sucht die Polizei Zeugen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Es war eine brutale und heimtückische Attacke: Mehrere Vermummte haben am Dienstagabend einen Mann mit Schlagwerkzeugen malträtiert und erheblich verletzt. Das sächsische Landeskriminalamt (LKA) schließt ein politisches Motiv nicht aus.

Das Überfallopfer war Behördenangaben zufolge am 31. August gegen 19 Uhr vom Bootsverleih am Wildpark in Leipzig aus kommend mit seinem Fahrrad in Richtung des nahe gelegenen Parkplatzes an der Koburger Straße unterwegs. Tatort war die Koburger Straße 17, konkret der Waldweg im Bereich des Bootsverleihs.

Opfer mit Schlagwerkzeugen malträtiert

Zunächst sei der Mann von einer vermummten Person gestoppt worden. „Unmittelbar danach traten weitere Personen hinzu“, so das LKA. „Aus dieser Gruppe heraus wurde er vom Rad gezogen und unter anderem mit einem oder mehreren Schlagwerkzeugen erheblich verletzt.“ Nach LVZ-Informationen sollen die Täter, die nach Angaben aus Behördenkreisen aus der linksextremen Szene stammen sollen, beispielsweise mit Teleskopschlagstöcken auf Hände und Füße des Radfahrers eingeprügelt haben.

Zeugen bemerkten den Überfall und alarmierten die Polizei. Daraufhin ließen die dunkel gekleideten Schläger von ihrem Opfer ab und rannten in Richtung Markkleeberg weg. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter männlich waren. Der Radfahrer musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden könne, habe das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus- Abwehrzentrum die weiteren Ermittlungen übernommen, so das LKA.

Kripo sucht Zeugen

Ermittelt wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Polizei sucht Zeugen, die in den Abendstunden des 31. August die Tat beobachtet beziehungsweise im Zeitraum vor und nach 19 bis 19.10 Uhr etwas bemerkt haben, das bei der Aufklärung der Straftat und der Ermittlung der Täter helfen kann. Gemeint sind entsprechende Personenbewegungen im Vorfeld der Tat im Bereich des benannten Bootsverleihs am Wildpark und dessen Umfeld. Ebenso wie dunkel gekleidete Personen, die vom Tatort geflohen sind. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1, Telefon: 0341 96646666, entgegen.

Von F. D.