Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Flixbus-Fahrer äußert sich nach tödlichem Unfall nicht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Flixbus-Fahrer äußert sich nach tödlichem Unfall nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 31.07.2019
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen an der Unfallstelle neben dem verunglückten Bus. Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus war auf der Autobahn 9 nahe Leipzig ein Mensch getötet worden. Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Zweieinhalb Monate nach dem tödlichen Fernbusunfall auf der Autobahn 9 in der Nähe von Leipzig ist der Busfahrer ansprechbar. Sein Verteidiger habe jedoch mitgeteilt, dass der 59-Jährige eine Aussage zum Unfallhergang verweigert, sagte Andreas Ricken, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Leipzig am Mittwoch.

Gegen den Busfahrer wird wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Aufgrund seiner schweren Verletzungen war er zunächst nicht vernehmungsfähig gewesen.

Schweres Unglück Mitte Mai

Am 19. Mai war ein Flixbus auf der A9 verunglückt und auf die Seite gekippt, eine Leitplanke bohrte sich durch die Windschutzscheibe. Eine 63 Jahre alte Frau kam vor Ort ums Leben. Der Busfahrer und acht weitere Menschen wurden schwer, 63 Fahrgäste leicht verletzt. Insgesamt saßen 75 Menschen in dem Fernbus, der von Berlin nach München unterwegs war.

Am Sonntagnachmittag ist ein Flixbus auf der A9 bei Leipzig schwer verunglückt. Dabei starb ein Mensch, mehrere weitere wurden schwer verletzt.

Wie Ricken mitteilte, werde derzeit noch das Unfallfahrzeug untersucht, um die Unfallursache zu klären. Ein Gutachten werde Ende August erwartet.

Von LVZ

Am fünften Verhandlungstag im Mordprozess Sophia in Bayreuth wurden zwei spanische Rechtsmedizinerinnen im Gerichtssaal gehört. Die erhoffte Klarheit über den genauen Todeszeitpunkt brachten sie nicht. Dafür neue Erkenntnisse: Es gab eine zweite Tatwaffe.

31.07.2019

Brennende Fahrzeuge im Leipziger Zentrum-Ost: In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte einen Anschlag auf dem Firmengelände der Telekom in Leipzig verübt. Am Nachmittag bekannten sich Linksextreme zu der Tat. Eine spezielle Ermittlungsgruppe der Polizei untersucht den Fall.

 
01.08.2019

Der Fall erschütterte Leipzig: Eine Joggerin wird am helllichten Tag im Rosental angegriffen, brutal vergewaltigt und schwer verletzt. Der Täter ist auch nach knapp zwei Jahren noch nicht gefasst. Am Mittwoch beschäftigt sich ein Film des MDR mit dem Fall.

30.07.2019