Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Geöffnete Tür löst Alarm am Flughafen Leipzig aus – drei Flüge gestrichen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Geöffnete Tür löst Alarm am Flughafen Leipzig aus – drei Flüge gestrichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 04.07.2016
Der Wartebereich am Flughafen Leipzig/Halle musste am Montagmorgen evakuiert werden.
Der Wartebereich am Flughafen Leipzig/Halle musste am Montagmorgen evakuiert werden. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Wegen einer geöffneten Sicherheitstür musste am Montagmorgen der Wartebereich des Flughafens Leipzig/Halle evakuiert werden. Betroffen waren davon rund 450 Passagiere, wie die Bundespolizei auf Anfrage von LVZ.de mitteilte. Drei Verbindungen nach Wien, Frankfurt/Main und München wurden gestrichen. Die Flüge nach Stuttgart, Köln und Düsseldorf verspäteten sich.

Eine Bundespolizeistreife bemerkte die nicht ordnungsgemäß verschlossene Tür zwischen dem öffentlichen Bereich und dem Sicherheitsbereich im Terminal B gegen 7 Uhr. Das Boarding und die Abfertigung wurden aus Sicherheitsgründen eingestellt, die Handgepäckkontrolle geschlossen. „Auch Personen, die bereits in ein Flugzeug eingestiegen waren, wurden wieder rausgeholt“, berichtete Yvonne Manger, Sprecherin der Bundespolizei. Alle Passagiere mussten zurück in den öffentlichen Bereich des Airports vor den Sicherheitskontrollen.

Sprengstoffsuchhunde im Einsatz

Die Polizei durchsuchte den Gebäudeteil im Terminal B mit zwei Sprengstoffsuchhunden. „Sicherheit hat oberste Priorität. Wir konnten nicht ausschließen, dass jemand unbefugt in den Bereich gelangt ist“, so Manger. Die Polizei stellte jedoch nichts Verdächtiges fest. Nach rund zweieinhalb Stunden wurden die Handgepäckkontrollen wieder aufgenommen. „Alles läuft inzwischen wieder regulär“, so Flughafen-Sprecherin Evelyn Schuster am Mittag.

Wahrscheinlich habe ein technischer Defekt zu dem Problem geführt, hieß es sowohl vom Flughafen als auch von der Bundespolizei. Die Tür ist normalerweise mit einer Zugangskarte gesichert und wird von Flughafen-Mitarbeitern benutzt.

Von Robert Nößler