Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Joggerin im Leipziger Rosental angegriffen und vergewaltigt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Joggerin im Leipziger Rosental angegriffen und vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 22.02.2018
Archivfoto Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Eine Joggerin ist am Donnerstagmorgen im Leipziger Rosental schwer verletzt und vergewaltigt worden. Laut Polizei wurde die Frau gegen 9.20 Uhr an den Waldwegen in Nähe der Waldstraße angegriffen. Nach der Tat konnte der Mann entkommen.

Die Joggerin sei von der Emil-Fuchs-Straße kommend am Zooschaufenster vorbei in Richtung Gohliser Schlösschen gelaufen, folgte dann den Waldwegen in Richtung Waldstraße und sah dort auf Höhe einer Hundewiese erstmals den Täter. „Dieser lief etwas langsamer in dieselbe Richtung wie die Frau, so dass sie ihn bald überholte. Kurze Zeit darauf aber bemerkte sie einen Mann hinter sich, der sie auch gleich packte und zu Boden riss“, heißt es im Bericht der Behörde.

Anzeige

Der Mann schlug und trat ihr mehrfach ins Gesicht, zerrte sie vom Weg auf eine Wiese und verging sich dort an seinem Opfer – ohne ein Wort zu sprechen. Anschließend rannte der Täter in unbekannte Richtung davon. Die Frau erlitt unter anderem auch schwere Gesichtsverletzungen, musste später in einem Leipziger Krankenhaus notoperiert werden.

Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen, fahndet mit Hochdruck und bittet mögliche Zeugen, sich im Polizeirevier in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 966 4 6666 zu melden.

Der Täter wurde zwischen 25 und 35 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, von stämmiger oder kräftiger Statur, mit dunklen Haaren und dunklem, ungepflegten Bart und als eher südländischer Typ beschrieben. Am Morgen der Vergewaltigung trug er ein Basecap in gedeckten Farben, ein kariertes Hemd mit blauen oder grünen Karos, eine leichte Jacke, eine knielange Hose und Sportschuhe.

Von mpu

Anzeige