Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Jugendliche in Leipzig bedroht und ausgeraubt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Jugendliche in Leipzig bedroht und ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 30.07.2019
Ungefähr 20 Personen haben in Leipzig-Lindenau drei Jugendliche überfallen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Leipzig

Eine größere Gruppe von etwa 20 Personen hat am Montagabend gegen 18.30 Uhr drei Jugendliche in Leipzig-Lindenau ausgeraubt. Wie die Polizei mitteilte, erbeuteten die Täter ein Smartphone, eine Uhr, Kopfhörer und Kleidung.

Nach dem Training im Cottaweg war ein 14-Jähriger auf dem Heimweg und lief zur Angerbrücke, um dort mit der Straßenbahn zu fahren. Vor der Haltestelle entdeckte er die Gruppe, die gerade einen ihm unbekannten Jugendlichen bedrohten und ausraubten. Der 14-Jährige wollte daraufhin zurück zum Trainingszentrum laufen, wurde aber von der Gruppe verfolgt und wenig später umzingelt. Der mutmaßliche Anführer trat an ihn heran und drohte mit der Faust.

Der Jugendliche musste sein IPhone, seine Uhr und seine Kopfhörer herausgeben. Danach gaben ihm die Täter zu verstehen, dass er nicht die Polizei informieren soll, und verschwanden in Richtung Angerbrücke.

Passant rief die Polizei

Der Geschädigte lief zur Capastraße und bat einen Passanten, die Polizei zu rufen. Da die Gruppe ihn weiterhin beobachtete, flüchtete der 14-Jährige die Straße hinunter und suchte sich Hilfe bei einem anderen Fußgänger. Zusammen gingen sie zurück zur Capastraße. Der zuerst Angesprochene wartete dort und rief schließlich die Polizei. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe.

Der 15-Jährige, der kurz vor dem 14-Jährigen überfallen worden war, meldete sich ebenfalls bei der Polizei: Die Gruppe hatte ihn aufgefordert, seine Tasche zu öffnen, was er aber verweigerte. Einige der Unbekannten öffneten daraufhin gewaltsam den Rucksack und entnahmen ein Polo-Hemd im Wert von ungefähr 140 Euro. Zuvor traten einige der Unbekannten an einen 16-jährigen Freund heran und forderten ihn auf, seine Schuhe auszuziehen.

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Zwei Täter konnten vom 14-Jährigen beschrieben werden: Der mutmaßliche Anführer war 16 oder 17 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Er hatte eine dickliche Gestalt, dunkle Augen und kurze, schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einem olivgrünem T-Shirt. Außerdem trug er eine silberfarbene, großgliedrige Halskette und schwarze Turnschuhe. Die Person, die die Wertgegenstände übernahm, war etwa 15 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß. Am Oberkopf hatte er längere, lockige, schwarze Haare, die Seiten waren kurz rasiert. Er trug ein rotes T-Shirt mit weißem Flecken-Muster.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen oder deren Aufenthaltsorten geben können. Diese nimmt die Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 5 oder unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

Von fbu

Die unterschiedlichen Sichtweisen waren vorprogrammiert: Nach den Protesten rund um die Abschiebung eines jungen Syrers haben sich Polizei und „Leipzig nimmt Platz“ an einen Tisch gesetzt. Konsens: Mehr miteinander sprechen.

30.07.2019

Wieder ein tödlicher Badeunfall in Leipzig : Im Kulkwitzer See ist am Montag ein junger Mann verunglückt. Der 27-Jährige war von einem Tretboot ins Wasser gesprungen, obwohl er nicht schwimmen konnte. Die die Wasserwacht des DRK weist auf die Gefahren an unbewachten Stränden hin.

 

Nicht auf den fließenden Verkehr geachtet: Die 75-Jährige lief am Montagnachmittag auf die Endersstraße und wurde von einem Auto erfasst.

30.07.2019