Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Jugendliche treten auf 14-Jährige am Boden ein und ziehen Messer
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Jugendliche treten auf 14-Jährige am Boden ein und ziehen Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 13.01.2019
Eine 14-Jährige wurde in Leipzig von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen, geschlagen und getreten. Quelle: dpa
Leipzig

Im Zentrum von Leipzig ist am Samstagabend eine 14-Jährige verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde sie nach einem Streit von einer Gruppe anderer Jugendlicher angegriffen.

Gegen 21 Uhr schlugen die Peiniger das Mädchen an der Skaterbahn am Richard-Wagner-Platz. Sie stürzte dabei und wurde am Boden liegend getreten und an den Haaren gezogen. Schließlich zog eine Verdächtige ein Messer mit einer fünf Zentimeter langen Klinge und stach damit in Richtung Oberarm der 14-Jährigen – jedoch ohne sie zu treffen. Die 14-Jährige erlitt bei dem Übergriff Schürfwunden. Zur Identität der Täter machte die Polizei keine Angaben.

Den Beamten zufolge war die Gruppe bereits am Samstagnachmittag im Einkaufszentrum aufgefallen: In den Höfen am Brühl kam es da zu Auseinandersetzungen mit den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes.

Von iro

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst verfolgten sie ihr Opfer – dann schlugen, traten und bedrohten sie den jungen Mann. Die Täter hatten es auf den Rucksack des 18-Jährigen abgesehen.

12.01.2019

Was für ein Alptraum-Fahrgast: Weil der Bus im Leipziger Straßenverkehr anhalten musste, wurde ein 36-Jähriger übergriffig. Zunächst verbal – und dann auch körperlich.

12.01.2019

Mit einem Großaufgebot sicherte die Bundespolizei in der Silvesternacht den Hauptbahnhof. 900 potenzielle Störer verwies sie von dort. Verglichen mit anderen Regionen eine gewaltige Zahl.

11.01.2019