Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Zeugen nach Brand von Teermaschine in Leipzig-Plagwitz gesucht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Zeugen nach Brand von Teermaschine in Leipzig-Plagwitz gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 24.06.2019
In Leipzig haben in der Nacht zu Montag eine Kleinbus und eine Asphaltiermaschine gebrannt. Quelle: Einsatzfahrten Leipzig
Anzeige
Leipzig

Nach dem Brand einer Teermaschine in Leipzig-Plagwitz ermittelt das Landeskriminalamt (LKA). Laut LKA gehen die Beamten von Brandstiftung als Ursache aus. Ein politischer Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden, hieß es am Montag. Deswegen habe die Gemeinsame Ermittlungsgruppe der Leipziger Polizei und des LKAs den Fall übernommen.

Der Schaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Montag gegen 1.30 Uhr an einer Baustelle auf der Karl-Heine-Straße in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Nonnenstraße.

Anzeige
Vermutlich Brandstifter haben einen Kleinbus und eine Baumaschine angezündet.

Unbekannte flüchten – LKA sucht Zeugen

Den Angaben nach sollen zwei Verdächtige nach der Tat in Richtung Innenstadt zur provisorischen Fußgängerbrücke oder zur Nonnenstraße geflüchtet sein. Eine Fahndung blieb aber ohne Erfolg, hieß es.

Die Ermittler suchen Zeugen, die die Unbekannten beobachtet oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Sie sollen sich bei den Beamten im Polizeirevier in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 96 64 66 66 melden.

Feuer auch in Böhlitz-Ehrenberg

Zuvor hatte die Feuerwehr bereits einen weiteren Brand bekämpft. In Böhlitz-Ehrenberg stand ein Kleinbus in Flammen. Der Wagen brannte gegen ein Uhr an der Ecke Ludwig-Hupfeld-Straße/Paul-Langheinrich-Straße und wurde dabei zerstört.

Laut Polizei hatten Passanten hatten die Flammen bemerkt und die Rettungskräfte verständigt. Die Ursache ist noch unklar. Die Beamten vermuten aber, dass auch hier Brandstifter am Werk waren.

Brand löst Explosion aus – umherfliegende Teile zerstören Reifen

Zudem soll ein durch die Hitze herumfliegendes Teil des brennenden Kleinbusses den Reifen eines vorbeifahrenden Autos zerstört haben. Der Fahrer hatte eigenen Angaben zunächst nur einen Knall bemerkt.

Anschließend ließ sich sein Wagen nur noch schwer lenken. Er musste anhalten und den Reifen wechseln, so die Polizei. Der ausgebrannte Wagen wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abgeschleppt.

Von mro/jhz