Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Brennende Autos in Leipzig – Jung: Stadt lässt sich nicht einschüchtern
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig

LWB-Autos in Leipzig in Flammen – Bekennerschreiben deutet auf Anschlag hin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 28.03.2021
Im Leipziger Stadtteil Stötteritz haben in der Nacht zu Samstag im Lichtenbergweg mehrere Autos gebrannt. Leipzigs OBM Jung kritisiert das.
Im Leipziger Stadtteil Stötteritz haben in der Nacht zu Samstag im Lichtenbergweg mehrere Autos gebrannt. Leipzigs OBM Jung kritisiert das. Quelle: Collage Patrick Seeger/André Kempner
Anzeige
Leipzig

Im Leipziger Stadtteil Stötteritz haben in der Nacht zu Samstag im Lichtenbergweg mehrere Autos gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, standen drei Transporter in Flammen, als die Einsatzkräfte am frühen Morgen eintrafen. Zwei weitere Wagen und ein angrenzendes mehrstöckiges Firmengebäude wurden ebenfalls beschädigt.

Laut Polizei kann ein politisches Motiv für die mutmaßliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Auf der Onlineplattform Indymedia.org wurde in der Nacht ein anonymes Bekennerschreiben veröffentlicht. Demnach sei der „Housing Action Day“ – ein Aktionstag, an dem sich Menschen unter anderem für bezahlbare Mieten einsetzen – als Anlass für den Brand genommen worden. Grund sei die Mieterhöhung bei der LWB im Musikviertel, auch in der Corona-Krise.

OBM Jung: Stadt lässt sich nicht durch Gewalt einschüchtern

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sagte am Sonntag, weder die Stadt noch die Gesellschaft ließen sich durch Gewalt einschüchtern. „Probleme am Wohnungsmarkt löst man nur im Miteinander, wer zu Gewalt greift, verabschiedet sich aus der Debatte“, so das Stadtoberhaupt.

Die Höhe des Schadens war zunächst unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und prüft, ob die für linksextreme Straftaten zuständige Soko Linx vom Landeskriminalamt übernimmt.

Von LVZ/jhz/dpa