Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leiche aus Cospudener See identifiziert – Todesursache noch unklar
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig

Leiche aus Cospudener See identifiziert – Todesursache noch unklar

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 14.07.2021
Polizeitaucher am Cospudener See in Markkleeberg.
Polizeitaucher am Cospudener See in Markkleeberg. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Es ist Gewissheit: Bei dem Toten, den Taucher am Sonnabend aus dem Cospudener See geborgen haben, handelt es sich um den seit dem Frühjahr vermissten Kanusportler. Sein Boot war verlassen auf dem See gefunden worden. Seither fehlte von ihm jede Spur. „Der Tote konnte nunmehr identifiziert werden“, teilte Polizeisprecherin Dorothea Benndorf am Mittwochnachmittag mit. „Dem vorläufigen Gutachten zur rechtsmedizinischen Sektion nach handelt es sich um den 49-jährigen Mann aus dem Erzgebirge, der seit dem 27. März 2021 vermisst wurde.“

Ein Hobbytaucher hatte am Wochenende zuvor einen Leichnam auf dem Grund des Sees in rund 30 Metern Tiefe entdeckt und auch Fotos davon angefertigt. Dennoch blieben Polizeitaucher, die den Toten bergen wollten, zunächst erfolglos. Erst der Hobbytaucher fand die Leiche dann am vorigen Freitagnachmittag wieder und markierte die Stelle mit einer Boje. Mit einem Polizeiboot wurde der Leichnam an das von Badegästen weniger häufig besuchte Südufer gebracht. Insgesamt hatte die Suche mehrere Tage in Anspruch genommen.

Weitere Untersuchungen angeordnet

Das Rätsel um den vermissten Kanufahrer war seit Ende März ungelöst. Da hatten Spaziergänger ein verlassenes Kanu entdeckt, das ans Ufer des Sees getrieben war. Polizisten fanden in dem Boot einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen, darunter auch Ausweisdokumente. Unverzüglich startete die Polizei eine groß angelegte Suchaktion im Sinne der sogenannten Gefahrenabwehr, um den womöglich in Not geratenen Mann zu retten. Per Hubschrauber wurde nach dem Wassersportler gesucht, unterstützt von Wasserschutzpolizei und einem Suchhund.

Damals wurde auch das Auto, mit dem der Kanufahrer aus dem Erzgebirgskreis hierher kam, auf dem Parkplatz des Sees gefunden. Doch auch das lieferte keine weiterführenden Hinweise. Zu diesem Zeitpunkt verfügten die Ermittler über keinerlei Informationen zum Aufenthaltsort des Mannes. Mit dem Fund des Leichnams sind nun einige Fragen in dem mysteriösen Fall geklärt. Unklar ist noch die Todesursache. Um diese festzustellen, seien weitere Zusatzuntersuchungen in angeordnet worden, so die Polizeisprecherin.

Von Frank Döring